HartzIV.org >

Zumutbarkeit

Stellenangebote Zeitung

Hartz IV Urteil: Zwei Bewerbungen pro Woche zumutbar

Wurden in der Eingliederungsvereinbarung zwischen Jobcenter und Hartz IV Empfänger zwei Bewerbungen vereinbart, so gelten diese als zumutbar und sind bindend. Das Landessozialgericht (LSG) Rheinland-Pfalz hat entschieden, dass es zu einer Minderung des Regelsatzes kommen kann, wenn die Anzahl der wöchentlichen Bewerbungen nicht eingehalten wird. Eine Minderung sei nur dann nicht rechtmäßig, wenn der Leistungsempfänger nachweisen kann, dass zwei Bewerbungen pro Woche mangels Stellenangebote nicht möglich waren.Hartz IV Urteil: Zwei Bewerbungen pro Woche zumutbar

56-jährige Hartz IV Empfängerin sollte Pflastern!

Pflasterarbeiten Hartz IVWeil sich eine 56-jährige Neubrandenburgerin weigerte, Pflasterarbeiten auszuführen, wurde sie mit einer 30-prozentigen Hartz IV Sanktion belegt. Wie Barbara K. berichtet, war beim Einstellungsgespräch nur von Garten- und Reinigungsarbeiten die Rede. Als sie allerdings vom Arbeitgeber, einer Sanitär- und Heizungsinstallationsfirma mit der Pflasterarbeiten beauftragt wurde, musste sie den Job verständlicherweise hinschmeißen.56-jährige Hartz IV Empfängerin sollte Pflastern!

Hartz IV Beziehern kann nächtlicher Fußweg durch Industriegebiet zugemutet werden

Zumutbarkeit Hartz 4Eine Hartz IV Bezieherin kann ein Arbeitsangebot nicht nur aus dem Grund ablehnen, weil sie Angst davor hat, einen ca. 2,7 km langen, nächtlichen Fußweg durch ein Industriegebiet zurückzulegen. Die Hilfebedürftige aus Bad Kreuznach hatte vom Jobcenter ein Jobangebot in einer Wäscherei erhalten, bei der die Nachtschicht um 22 Uhr endet. Auf die Ablehnung des Jobangebots reagierte das Jobcenter mit Leistungskürzungen, weil es den nächtlichen Fußweg durch das Industriegebiet für zumutbar hält. Auch der Gang vor das Sozialgericht brachte keinen Erfolg, bestätigte nur die Vorgehensweise des Jobcenters.Hartz IV Beziehern kann nächtlicher Fußweg durch Industriegebiet zugemutet werden