Zeitarbeit

Bundesarbeitsgericht schiebt Leiharbeit einen Riegel vor

Schriftzug Gleichbehandlung Lohn für ArbeitLeiharbeit und Niedriglohn – das Bundesarbeitgericht (BAG) hat mit Beschluss vom 10. Juli 2013 (7 ABR 91/11 )eine wichtige Entscheidung getroffen, damit prekäre Beschäftigungsverhältnisse aus Leiharbeit keine vollwertigen, sozialversicherungsplichtigen Jobs der Stammbelegschaft ersetzen. Im Kern hatte das BAG darüber zu entscheiden, ob der Betriebsrat des Entleihbetriebes seine Zustimmung zum Einsatz von Leiharbeitern verweigern kann, wenn die Beschäftigung nicht nur vorübergehend ist.Bundesarbeitsgericht schiebt Leiharbeit einen Riegel vor

Von der Leyen gegen Lohn-Missbrauch bei Zeitarbeit

Wie die Bundesarbeitsministerin, Ursula von der Leyen (CDU), der Welt sagte, werde sie noch in dieser Legislaturperiode eine Regelung finden, um den Missbrauch bei den Billiglöhnen in der Zeitarbeit zu dämpfen. Es sei inakzeptabel, dass Mitarbeiter längerfristig für dieselbe Arbeit weniger Lohn erhalten. Das Ziel sollte sein, dass Zeitarbeiter den gleichen Lohn erhalten wie die Stammbelegschaft.Von der Leyen gegen Lohn-Missbrauch bei Zeitarbeit

Studie: 400-Euro-Jobs unterwandern die Finanzierung der Sozialsysteme

Die Bertelsmann-Stiftung hat sich näher mit der sogenannten atypischen Beschäftigung und Niedriglohnarbeit befasst. Sie kommt zu dem Ergebnis, dass nicht alles, was von den Gewerkschaften als prekär bezeichnet wird, auch tatsächlich einen negativen Beigeschmack hat. Die Wissenschaftler erachten die Entwicklung vielmehr als „Randerscheinung des Strukturwandels“, die jedoch nicht zum Anlass genommen werden dürfe, die Reformen am Arbeitsmarkt zu vernachlässigen.Studie: 400-Euro-Jobs unterwandern die Finanzierung der Sozialsysteme

Arbeitslosengeld II als Notanker für viele Zeitarbeiter

Hartz IV trotz Vollbeschäftigung gehört in Deutschland fast schon zur Tagesordnung. Ohne Arbeitslosengeld II zusätzlich zum Lohn könnten viele Menschen ihren Lebensunterhalt nicht bestreiten. Betroffen sind vor allem so genannte Leiharbeiter, da die Zeitarbeitsfirmen sich nicht an den Tarifvertrag des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) halten, sondern weit weniger zahlen. Für DGB-Chef Michael Sommer eine unhaltbare Situation.Arbeitslosengeld II als Notanker für viele Zeitarbeiter