Wille-Handels

Hartz IV Empfänger – Bürgerbeauftragte moniert schlechte Beratung

Schlechte Beratung, zu geringe Integrationserfolge und lange Bearbeitungszeiten – Brigitte Wille-Handels, Bürgerbeauftragte in Schleswig-Holstein, macht keinen Hehl daraus, dass sie mit der derzeitigen Betreuung von Hartz-IV-Empfängern nicht zufrieden ist. 3.500 Eingaben hatte ihr Büro 2009 insgesamt zu bearbeiten. Das sind zwar fünf Prozent weniger als im Vorjahr. Das Fazit der Bürgerbeauftragten bleibt gleich: „Der Fehler ist da der Standard, nicht die Ausnahme.“Hartz IV Empfänger – Bürgerbeauftragte moniert schlechte Beratung