HartzIV.org >

Veruntreuung

Jobcenter Mitarbeiterin: 63.000 Euro Hartz IV Gelder in eigene Tasche

Manche Menschen bekommen den Hals nicht voll. Vor Gericht steht nun eine ehemalige Mitarbeiterin der Stadt Arnsberg (NRW), die im Jobcenter für die Auszahlung von Leistungen an Hartz IV Empfänger zuständig gewesen ist. Sie soll laut Anklage seit Ende des Jahres 2009 insgesamt 63.000 Euro veruntreut und in die eigene Tasche gesteckt haben.Jobcenter Mitarbeiterin: 63.000 Euro Hartz IV Gelder in eigene Tasche

Obdachlose Brücke Schlafplatz

Jobcenter Mitarbeiterin veruntreute 75.000 Euro Gelder für Obdachlose

Kurz vor Weihnachten musste sich das Krefelder Amtsgericht mit einem besonders widerlichen Fall von Gier beschäftigen. Eine Mitarbeiterin des ortsansässigen Jobcenters hatte Gelder, die eigentlich für die Unterstützung von Obdachlosen gedacht waren, in die eigene Tasche abgezweigt, um ihren Konsumwahn zu befriedigen.Jobcenter Mitarbeiterin veruntreute 75.000 Euro Gelder für Obdachlose

Hartz IV Geldscheine

Jobcenter Mitarbeiterin veruntreute 280.000 Euro Hartz IV Gelder

Ein neuer dreister Fall aus Berlin ist ans Licht gekommen. Eine ehemalige Jobcenter Mitarbeiterin veruntreute insgesamt 280.000 Euro, indem sie sich Hartz IV Gelder einfach auf das eigene Konto überwies. Über diesen Fall berichtete die „Berliner Zeitung“ in ihrer Printausgabe. Geld, dass Bedürftigen zusteht, die damit ihr Existenzminimum absichern sollen.Jobcenter Mitarbeiterin veruntreute 280.000 Euro Hartz IV Gelder

Jobcenter Sachbearbeiter veruntreute 100.000 Euro Hartz IV Gelder

Geld Veruntreuung

Im großen Stil veruntreute Jobcenter Sachbearbeiter Hartz IV Gelder Bild: fotolia.de

„Hartz IV Betrug“ ist ein Thema auf den sich die Presse gerne stürzt, mit der Folge, dass Vorurteile und der Unmut der Gesellschaft gegen sozial Schwächere steigt. Nun ist ein neuer Skandal aufgetaucht – 100.000 Euro an Hartz IV Geldern sollen veruntreut worden sein. Allerdings sitzt der Täter auf der anderen Seite des Schreibtisches und war beim Jobcenter Mühldorf angestellt.Jobcenter Sachbearbeiter veruntreute 100.000 Euro Hartz IV Gelder

Haftstrafe: Jobcenter-Teamleiter veruntreute viertel Million Euro

Bezieher von Hartz 4 leben oft am existenziellen Minimum. Und müssen – sofern sie Stellenangebote ablehnen oder sich anderweitig Verfehlungen in den Augen der Jobcenter zukommen lassen – mit Sanktionen rechnen. Dazu gehört die Streichung von Leistungen. Allerdings saß im Landgericht Itzehoe jetzt nicht ein Bezieher von Hartz 4 auf der Anklagebank, sondern ein ehemaliger Teamleiter des Jobcenters Elmshorn.Haftstrafe: Jobcenter-Teamleiter veruntreute viertel Million Euro