Versicherungspflicht

Befreiung von Versicherungspflicht | Ehemalige Selbständige | Beitragsschulden

Private Krankenversicherung

Hartz IV: Private Krankenversicherung – Jobcenter zahlt PKV Beiträge

Hartz IV Empfänger, die vor Leistungsbezug in einer privaten Krankenkasse versichert waren, müssen laut Gesetz auch weiterhin in einer privatisierten Krankenkasse Mitglied bleiben. Sie dürfen nicht in die gesetzliche Krankenkasse zurückkehren bzw. eintreten. Die Rechtslage trifft besonders häufig auf ehemals Selbstständige zu, denen in der Selbstständigkeit nur die private Krankenversicherung zugänglich war.

Private Krankenkassen sind dazu verpflichtet einen Basistarif anzubieten, in denen bei Hilfebedürftigkeit gewechselt werden kann. Die Leistungen des Basis Tarifs sind vergleichbar mit den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung.Hartz IV: Private Krankenversicherung – Jobcenter zahlt PKV Beiträge

Hartz IV Krankenversicherung Gesetzliche Krankenkasse

Hartz IV: Pflichtversicherung in gesetzlicher Krankenkasse (GKV)

Hartz IV Leistungsbezieher sind grundsätzlich versicherungspflichtig in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) durch das Jobcenter geführt. Die gesetzliche Krankenversicherung basiert auf dem Solidarprinzip. Arbeitnehmer und Arbeitgeber zahlen anteilig von ihrem Bruttogehalt Beiträge zur Krankenversicherung inklusive dem individuellen Zusatzbeitrag in die Gesundheitsfonds ein. Aus diesem „Topf“ werden die Behandlungen aller Mitglieder finanziert. Hartz IV: Pflichtversicherung in gesetzlicher Krankenkasse (GKV)