HartzIV.org >

Ü58

Ältere Arbeitslose bald früher in Hartz IV?

Verkürzung der Arbeitslosengeld BezugsdauerWie „Der Spiegel“ bereichtet, stellt die CDU/ CSU Überlegungen an, das Arbeitslosengeld auf eine Bezugsdauer von generell 12 Monaten zu beschränken. Würde sich die Wahlkampfempfehlung des Parlamentskreises Mittelstand in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion durchsetzen, würde dies bedeuten, dass besonders ältere Arbeitslose viel früher als bisher in die Hartz IV Falle tappen, wenn sie keine Neuanstellung gefunden haben. Bei über 58-Jährigen würde sich die Kürzung der Bezugsdauer auf nur noch die Hälfte reduzieren. Zu der Problematik mit älteren Arbeitslosen und dem Anstieg der Hartz IV Bezieher haben wir bereits im Artikel „Im Alter zieht sich die Hartz IV Schlinge zu“ berichtet.Ältere Arbeitslose bald früher in Hartz IV?

Im Alter zieht sich die Hartz IV Schlinge zu

Anstieg älterer ArbeitsloserAb 50 wird es eng, sehr eng – zumindest wenn man die offiziellen Zahlen der Agentur für Arbeit der Hartz IV Leistungsbezieher nach Personengruppen und Alter selektiert betrachtet.

Während die Anzahl der gesamten Hartz IV Bezieher sinkt, steigt der Anteil der über 50-Jährigen konstant. So ist der Anteil dieser Altersgruppe in den vergangenen fünf Jahren um über 24 Prozent gestiegen. Besonders kritisch ist der Zuwachs bei den 58-65 jährigen erwerbsfähigen Hilfebedürftigen, hier ist ein Anstieg um über 51 Prozent seit 2007 zu verzeichnen. Wer mit über 50 in die Fänge von Hartz IV gerät, hat kaum noch Aussicht darauf, diesen zu entkommen. Im Alter zieht sich die Hartz IV Schlinge zu