Statistiken

Immer noch über 1 Million Hartz IV Sanktionen

Hartz IV Sanktionen

In 2013 noch über eine Million Hartz IV Sanktionen

Aktuell veröffentlichte Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) belegen, dass noch immer jährlich über eine Million Hartz IV Sanktionen ausgesprochen werden. Nach den letzten veröffentlichten Statistiken der BA für Dezember 2013 wurden im vergangenen Jahr insgesamt 1.009.613 Leistungskürzungen gegen Hartz IV Bezieher ausgesprochen. Der zweithöchste Wert seit Einführung von Hartz IV und nur 15.000 unter dem Rekordjahr 2012, in dem 1.024.620 Sanktionen verhängt wurden.Immer noch über 1 Million Hartz IV Sanktionen

Tricks mit der Statistik: Es fehlen über 870.000 Arbeitslose

2.864.663 Arbeitslose im Juni 2013, das ist die offizielle Zahl der Bundesagentur für Arbeit, auch zu finden unter “Der Arbeitsmarkt im Juni 2013” auf der Seite der Arbeitsagentur. Durch die Schönfärberei bekommt der Leser der Statistik aber einen falschen Eindruck, den tatsächlich sind das nur knapp 75 Prozent der Arbeitslosen. Der reale Wert liegt bei 3.737.998 Arbeitslosen.Tricks mit der Statistik: Es fehlen über 870.000 Arbeitslose

Bundesrechnungshof: Arbeitsagentur diskriminiert Hartz IV Bezieher

Der Bundesrechnungshof (BRH) wirf der Bundesagentur für Arbeit (BA) vor, eher für die Statistik als für Arbeitslose tätig zu sein. Besonders bei Langzeitarbeitslosen sollen Statistiken frisiert worden sein, wie der BRH-Prüfbericht ergibt, auf den sich der “Spiegel” in einem aktuellen Artikel bezieht.  Um die Bilanzen der einzelnen Agenturen zu schönen, sollen leichter Vermittelbare gegenüber schwerer vermittelbaren Erwerbslosen bevorzugt behandelt worden sein.Bundesrechnungshof: Arbeitsagentur diskriminiert Hartz IV Bezieher

Dezember 2012

Statistik: Wo man am meisten Hartz IV bekommt

Dezember 2012Nach den Statistiken der Bundesagentur für Arbeit gab es im vergangenen Monat ca. 4,5 Millionen Menschen, die auf Hartz IV angewiesen sind, die sich auf 3,34 Millionen Bedarfsgemeinschaften verteilen. Der Regelsatz ist bundeseinheitlich geregelt, dennoch liegen die monatlichen Zahlungen an die Hilfebedürftigen weit auseinander. Ein Trend der sich vermerken lässt: der Unterschied zwischen Großstädten und der ländlichen Regionen wird immer größer. Während nach Angaben der BA in 2012 beispielsweise in München 951 Euro monatlich ausgezahlt wurden, erhielten Leistungsbezieher im thüringischen Sonnenberg 658 Euro.Statistik: Wo man am meisten Hartz IV bekommt

Fördern und Fordern – Hartz IV nur Augenwischerei

Seit der Einführung von Hartz IV sind inzwischen zehn Jahre vergangen. Viele Politiker, die damals an der Reform mitgewirkt bzw. diese beschlossen haben, gilt sie als Erfolg. Christoph Butterwegge, Armutsforscher und Politologe, sieht den Erfolg aber aus einem anderen Licht. Der ursprüngliche Gedanke “Fördern und Fordern” der Kommission für Moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt ist in den Hintergrund gerückt, scheinbar geht es derzeit nur noch ums “Fordern”, so Butterwegge.Fördern und Fordern – Hartz IV nur Augenwischerei

Arbeitsmarkt 2011: Zahl der Hartz 4 Bezieher rückläufig

Seit seiner Einführung ist Hartz 4 immer wieder heftiger Kritik ausgesetzt. Für das vergangene Jahr kann die Bundesagentur allerdings Erfolge vermelden. Wie aus Medienberichten hervorgeht, ist nicht nur die Zahl der auf Grundsicherung angewiesenen Jugendlichen rückläufig, im letzten Jahr hat sich auch die Zahl der erwerbslosen Bezieher von Hartz 4 reduziert.Arbeitsmarkt 2011: Zahl der Hartz 4 Bezieher rückläufig

Arbeitslosenzahl so niedrig wie seit 14 Jahren nicht – allerdings mehr “Aufstocker”

Erfreuliche Nachrichten vom Arbeitsmarkt. Die Zahl der Arbeitslosen ist kurz vor Winterbeginn überraschend stark und auf den niedrigsten Stand seit 14 Jahren gesunken. Dagegen ist die Zahl der Erwerbstätigen, die auf zusätzliche Hilfe aus dem Arbeitslosengeld II angewiesen sind, verhältnismäßig stark angestiegen. Arbeitslosenzahl so niedrig wie seit 14 Jahren nicht – allerdings mehr “Aufstocker”

Hartz-IV-Statistiken: In Niedersachen lebt jedes sechste Kind von “Hartz IV”

In Niedersachsen ist inzwischen einer Statistik zufolge schon jedes sechste Kind unter 15 Jahren auf die Hilfeleistungen aus “Hartz IV“ angewiesen. Im Juni dieses Jahres haben damit insgesamt 200.460 Kinder in Haushalten mit Empfängern von Arbeitslosengeld II gelebt. Die Statistiken wurden am Dienstag in Hannover von dem Statistischen Landesamt vorgelegt. Hartz-IV-Statistiken: In Niedersachen lebt jedes sechste Kind von “Hartz IV”

Arbeitslosenzahlen-Prognosen

Mit Veröffentlichung der Zahlen für den Arbeitsmarkt – 3,967 Arbeitslose und 5,2 Millionen Menschen, die auf Leistungen nach Hartz IV angewiesen sind, im April 2007 – werden nun auch die ersten Prognosen gewagt. Sie fallen recht optimistisch aus und sehen eine positive Entwicklung, ob nun von den Wirtschaftsweisen oder der Bundesagentur für Arbeit.Arbeitslosenzahlen-Prognosen