Rente

Ältere Hand hält Münzen

Statt Hartz IV: Gesetz zur Grundrente von Bundeskabinett verabschiedet

Nach monatelangen Diskussionen hat das Bundeskabinett am 19.02.2020 die von langer Hand geplante Grundrente abgesegnet und auf den Weg gebracht. Zum 01. Januar 2021 soll sie offiziell eingeführt werden, wovon rund 1,3 Millionen Menschen profitieren. Die Grundrente soll vor allem die Altersarmut in Deutschland eindämmen.

Statt Hartz IV: Gesetz zur Grundrente von Bundeskabinett verabschiedet
Ältere Hand in der Kleingeld liegt

Altersvorsorge – Private Rentenversicherung Hartz IV sicher machen

Im deutschen Rentensystem zahlen Arbeitnehmer monatlich in die Rentenkasse ein, wovon der jeweilige Arbeitgeber ebenfalls einen Teil übernimmt. Hartz IV Empfänger beziehen dagegen Leistungen vom Jobcenter und zahlen nicht in die Rentenversicherung ein. Durch das Umlageverfahren erhalten Menschen im Ruhestand grundsätzlich weiterhin Geld, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Doch wie gestaltet sich die Altersvorsorge für Hartz IV Empfänger?

Altersvorsorge – Private Rentenversicherung Hartz IV sicher machen

Teures Vorhaben: Grundrente statt Hartz IV für Rentner

Die SPD beharrt weiterhin auf der Idee einer Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung, gedacht vor allem als Ersatz für die Grundsicherung (Hartz IV für Rentner). Um die Kosten der Respektrente einzuspielen, soll an anderer Stelle die Hand aufgehalten werden – mit einer Finanztransaktionssteuer. Da damit vor allem Kleinsparer und die private Altersvorsorge belastet würden, hagelt es von vielen Seiten Kritik.Teures Vorhaben: Grundrente statt Hartz IV für Rentner

ZWANGSVERRENTUNG – Wenn Jobcenter Hartz IV Bezieher zur Frührente zwingen

Hartz IV FrührenteZwangsverrentung scheint die neue Zauberformel zu sein, um die Arbeitslosenzahlen per Gesetz zu frisieren. So steht den Jobcentern die Möglichkeit nach § 12a SGB II offen, Hartz IV Empfänger, die das 63. Lebensjahr vollenden haben, zu einem Antrag auf Frührente zu zwingen, schlimmstenfalls kann das Jobcenter sogar selbst einen Antrag für den Hilfebedürftigen bei der Rentenversicherung stellen.

Die Auswirkungen sind verheerend, denn durch den frühzeitigen Rentenantrag müssen Betroffene erhebliche Einbußen bei ihrer Rente hinnehmen, und das über die Regelaltersgrenze von 67 Jahren hinaus.ZWANGSVERRENTUNG – Wenn Jobcenter Hartz IV Bezieher zur Frührente zwingen

Im Alter zieht sich die Hartz IV Schlinge zu

Anstieg älterer ArbeitsloserAb 50 wird es eng, sehr eng – zumindest wenn man die offiziellen Zahlen der Agentur für Arbeit der Hartz IV Leistungsbezieher nach Personengruppen und Alter selektiert betrachtet.

Während die Anzahl der gesamten Hartz IV Bezieher sinkt, steigt der Anteil der über 50-Jährigen konstant. So ist der Anteil dieser Altersgruppe in den vergangenen fünf Jahren um über 24 Prozent gestiegen. Besonders kritisch ist der Zuwachs bei den 58-65 jährigen erwerbsfähigen Hilfebedürftigen, hier ist ein Anstieg um über 51 Prozent seit 2007 zu verzeichnen. Wer mit über 50 in die Fänge von Hartz IV gerät, hat kaum noch Aussicht darauf, diesen zu entkommen. Im Alter zieht sich die Hartz IV Schlinge zu

Anspruch auf EM-Rente bei Hartz IV Beziehern bleibt erhalten

Entgegen der Annahme, wie es aus einer an uns zugesandten Pressemitteilung hervorgeht, die wir vor ein paar Tagen veröffentlicht haben, erlischt der Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente (EM-Rente) bei Hartz IV Empfängern nicht automatisch nach Ablauf des 31.12.2012. Es kommt vielmehr auf die Erfüllung der Anwartschaften und der Anrechnungszeiten an, die auch bei Arbeitslosengeld II Empfängern trotz des Wegfalls der Rentenbeiträge durch das Jobcenter nicht grundsätzlich ausgeschlossen sind. Anspruch auf EM-Rente bei Hartz IV Beziehern bleibt erhalten

Zuschussrente bereits heute niedriger als Grundsicherung

Bereits seit Tagen tobt eine Debatte über die Zukunft der gesetzlichen Rente, deren Niveau und dem Problem der Altersarmut. Angestoßen durch Zahlen aus dem Bundesarbeitsministerium, die belegen sollen, dass bereits der heutige Mittelstand von der Armut im Alter bedroht ist, legen die großen Parteien Rentenmodelle vor, die einen gemeinsamen Nenner finden – ein Rentenniveau von 850 Euro.Zuschussrente bereits heute niedriger als Grundsicherung

Rotstift bei Hartz IV und Elterngeld – Kürzungen im Budget um 7,9 Prozent

Um die Vorgaben für die im Grundgesetz verankerte Schuldenbremse einzuhalten, setzt die Bundesregierung die Sense bei den Sozialausgaben besonders tief an. Gleich um 7,9 Prozent wurde das Budget von Bundesarbeits- und Sozialministerin Ursula von der Leyen gekürzt. Ihr stehen 2011 damit insgesamt 131,8 Milliarden Euro zur Verfügung. Das bekommen ab nächstem Jahr vor allem Hartz IV Empfänger zu spüren.Rotstift bei Hartz IV und Elterngeld – Kürzungen im Budget um 7,9 Prozent

Kürzung bei Hartz IV führt zu höheren Rentenbeiträgen

Sobald die Ausgaben höher sind als die Einnahmen droht naturgemäß ein Minus. Vor diesem Problem steht jetzt die gesetzliche Rentenversicherung. Zum ersten Mal seit fünf Jahren wird mit einem Defizit von zwei Milliarden Euro gerechnet. Die Situation könnte sich noch verschärfen, wenn die Rentenbeiträge für Hartz-IV-Empfänger wie von der Regierung geplant gestrichen werden.Kürzung bei Hartz IV führt zu höheren Rentenbeiträgen

ALG I: Forderung nach längerer Bezugszeit vor Hartz IV

Das sind mal klare Worte: „Hartz IV muss weg„. Unter dieser Überschrift präsentiert der „Focus“ ein Interview mit Uwe Hück. Der Betriebsratsvorsitzende von Porsche galt im Wahlkampf 2009 als Geheimwaffe der SPD. Jetzt redet der Mann Tacheles und lässt kaum ein gutes Haar an den Genossen, sondern fordert zu einem „Neustart“ auf.ALG I: Forderung nach längerer Bezugszeit vor Hartz IV