MIetwucher

In-Armut-getrieben-Mietpreiswucher-Miete-unter-HartzIV-Niveau

In die Armut getrieben – Mieten drücken Haushalte unter Hartz IV Niveau

Dass Hartz-IV-Empfänger nicht im Luxus schwelgen, sondern jeden Cent zweimal umdrehen müssen, ist hinlänglich bekannt. Wie schlecht es vielen Haushalten trotz Arbeit geht, rückt indes nur nach und nach ans Tageslicht. Ein aktuelles Beispiel: Laut Untersuchung des Sozialverbandes Deutschland bleibt rund einer Million Haushalten in Deutschland nach Abzug der Miete nur ein Betrag zur Verfügung, der deutlich unter Hartz-IV-Niveau liegt. Dem Mietwucher sei Dank.In die Armut getrieben – Mieten drücken Haushalte unter Hartz IV Niveau

Mietwucher: Jobcenter fordert 670.000 Euro von Ex-Politiker

Immer wieder tauchen Betrugsfälle in den Medien, in denen es um Hartz IV Bezieher geht, welche sich Leistungen zu erschleichen versuchen. Das Verfahren, welches derzeit am Amtsgericht St. Georg in Hamburg verhandelt wird, zeigt aber, dass auch von anderer Seite die Sozialleistungen erheblichem Missbrauch ausgesetzt sein können. Es geht um Forderungen von insgesamt 670.000 Euro, welche der ehemalige CDU-Politiker Thorsten K. Medienberichten zufolge durch zu hohe Mieten erhalten haben soll.Mietwucher: Jobcenter fordert 670.000 Euro von Ex-Politiker