HartzIV.org >

Merkel

Merkels Wahlgeschenke für den sozialen Sektor

Insgesamt will die Bundeskanzlerin nach Informationen des “Handelsblatts” 28,5 Milliarden Euro im sozialen Sektor investieren, wie aus den Medien hervorgeht. Nicht zu kurz kommen dabei Kinder weg, denn Angela Merkel plant u. A. eine Anhebung des Kindergeldes von bisher 184 Euro um 35 Euro auf 219 Euro. Gleichzeitig soll der Grundfreibetrag für Kinder auf den für Erwachsenen hochgestuft werden. Merkel will “Eltern mit Kindern besser unterstützen”, so das “Handelsblatt”. Wie das Bundesministerium dem Blatt bestätigte, würden sich alleine diese Mehrausgaben auf 7,5 Milliarden Euro belaufen.Merkels Wahlgeschenke für den sozialen Sektor

Hartz-IV-Diskussion: Bundeskanzlerin weist ihren Vize zurecht

„Für alle Mitglieder der Bundesregierung ist es selbstverständlich, dass jemand, der arbeitet, mehr bekommen muss als jemand, der nicht arbeitet“, betonte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gestern in einem Interview. Sie bestätigt damit zwar den Grundtenor der Forderungen von FDP-Chef und Vizekanzler Guido Westerwelle, warf ihm aber gleichzeitig vor, mit seinem Vorpreschen und der unglücklich formulierten Kritik die Debatte zur Reform des Sozialstaates unnötig erschwert zu haben.Hartz-IV-Diskussion: Bundeskanzlerin weist ihren Vize zurecht