Maßnahme

Trauriger Mann

Hartz IV: Doku enthüllt dubioses Geschäft mit Maßnahmen Teilnehmern

Es scheint ein lukratives Geschäft zu sein zwischen Jobcenter und Bildungsträger, von dem beide Seiten profitieren. Im aktuellen Bericht “Weiterbildung ohne Sinn” der Sendung ZOOM vom ZDF werden Maßnahmen Teilnehmer, Experten und Politiker zu Vermittlung & Finanzierung von Weiterbildungsmaßnahmen befragt. Die Ergebnisse sind ernüchternd und erschreckend zugleich. Hartz IV: Doku enthüllt dubioses Geschäft mit Maßnahmen Teilnehmern

Abzocke! Mit Hoffnung von Hartz IV Bedürftigen gespielt

Über Sinn und Unsinn vieler Weiterbildungsmaßnahmen lässt sich streiten. Wenn eine solche Maßnahme jedoch mit einer Jobgarantie verknüpft ist, werden Hoffnungen geweckt. Viele Hartz IV Empfänger haben bei „Neos“ darauf gebaut, endlich nicht mehr vom Jobcenter abhängig zu sein – und wurden bitter enttäuscht. Denn die Garantie hat sich ganz schnell als leere Versprechen entpuppt.Abzocke! Mit Hoffnung von Hartz IV Bedürftigen gespielt

Arbeitsblatt-fuer-Hartz-iv-Maßnahme

Erniedrigend: Grundschulaufgaben für Hartz IV Empfänger

Hartz IV Empfänger müssen sich viel gefallen lassen, inklusive erniedrigender Maßnahmen. Wie tief man diesbezüglich sinken kann, beweist ein Tweet. Gezeigt wird ein Arbeitsblatt, auf dem Schulungsteilnehmer die passenden Worte unter Bilder schreiben und darauf achten sollen, ob das Wort mit „tz“ oder mit „z“ geschrieben wird. Veröffentlicht wurde es von der Tochter einer Arbeitssuchenden. Erniedrigend: Grundschulaufgaben für Hartz IV Empfänger

Bundesarbeitsminister will Fünf-Jahres-Job statt Hartz IV für Langzeitarbeitslose

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) macht Nägel mit Köpfen und gibt dem sozialen Arbeitsmarkt ein Gesicht. In den Fokus rückt er Langzeitarbeitslose, die seit mindestens sechs Jahren Hartz IV beziehen. Für sie sollen staatlich geförderte Fünf-Jahres-Jobs geschaffen werden, und das ganz ohne bürokratische Hemmnisse.Bundesarbeitsminister will Fünf-Jahres-Job statt Hartz IV für Langzeitarbeitslose

Jobcenter will Hartz IV Empfänger ins Fitnessstudio schicken

Das Jobcenter Herford macht Hartz-IV-Empfänger im wahrsten Sinne des Wortes fit für den Arbeitsmarkt. Statt zu Computer- und Bewerbungskursen werden Langzeitarbeitslose ins Fitnessstudio geschickt – auf freiwilliger Basis. Ziel ist nicht nur die körperliche Ertüchtigung. Mit dem Training sollen in erster Linie die Motivation und das Selbstbewusstsein gestärkt sowie Stress gemindert werden. Das Feedback zur Maßnahme ist durchweg positiv.Jobcenter will Hartz IV Empfänger ins Fitnessstudio schicken

Hartz IV Maßnahme: Taubenkot mit Spachtel beseitigen

Dass Ein-Euro-Jobs einen so schlechten Ruf genießen ist vor Allem der Zweckmäßigkeit für den Hartz IV Empfänger geschuldet. Meist handelt es sich nur um Maßnahmen, die dem Zeitvertreib dienen und den Langzeitarbeitslosen beruflich kaum bis gar nicht voran bringen. So auch ein Fall aus Moers, wo sich Hartz IV Empfänger im Rahmen einer Ein-Euro-Job Maßnahme um ein Taubenhaus kümmern müssen und unter Anderem Kot mit Spachteln vom Boden und Brettern kratzen müssen.Hartz IV Maßnahme: Taubenkot mit Spachtel beseitigen