HartzIV.org >

Kontoabruf

Daten Computer Internet

Jobcenter & Co. – Kontoabfragen durch Behörden haben sich verdoppelt

Noch nie gab es so viele private Kontenbfragen von Behörden wie in letzter Zeit. Die Möglichkeiten des Staates machen die Bevölkerung zum “Gläsernen Bürger”. Alleine im vergangenen Jahr verzeichnete das Bundeszentralamt für Steuern 141.640 Kontoabfragen und damit doppelt so viele Schnüffeleien der Behörden als noch im Jahr 2012. Zusätzlich kommen noch 122.664 weitere Kontoabfragen durch Polizei und Staatsanwaltschaft hinzu, wie die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht  (BaFin) bestätigte.Jobcenter & Co. – Kontoabfragen durch Behörden haben sich verdoppelt

Daten Computer Internet

Der gläserne Hartz IV Empfänger – Steigende Kontoabrufe durch Behörden

Sozialbehörden DatenabgleichDie im Jahre 2005 eingeführten Kontoabrufe erfreuen sich zunehmend wachsender Beliebtheit. So rufen nach Medienberichten immer mehr Behörden Kontodaten zur Überprüfung der Einkommens- und Vermögensverhältnisse von Beziehern von Hartz IV, BAföG oder Wohngeld ab. Im vergangenen Jahr stieg die Zahl um 25,3 Prozent auf 72.578 automatische Abrufe, wie die “Bild” unter Bezugnahme auf eine Statistik des Bundeszentralamtes für Steuern (BZSt) berichtet. Seit der Einführung der Verfahren vor acht Jahren wurden bereits insgesamt 333.652 Kontoabrufe vorgenommen.Der gläserne Hartz IV Empfänger – Steigende Kontoabrufe durch Behörden