HartzIV.org >

Jobcenter

Jobcenter Eingang schließen in Corona-Krise

Hartz IV: Bundesweit schließen alle Jobcenter wegen Corona-Krise

Deutschland in der totalen Isolation: Das Coronavirus überträgt sich vor allem durch menschlichen Kontakt. Aus diesem Grund raten Ärzte und Epidemiologen den Bürgern und Bürgerinnen der Bundesrepublik, bis auf Weiteres großen Menschenmengen fernbleiben und die eigenen vier Wände nur aus wichtigen Anlässen verlassen. Mit der neuen Weisung an ihre Geschäftsstellen folgt auch die Bundesagentur für Arbeit dieser Empfehlung – obwohl auch jetzt schon vereinzelt Behörden und Jobcenter geschlossen sind.

Hartz IV: Bundesweit schließen alle Jobcenter wegen Corona-Krise
Mann haut sich vor das Gesicht

Die 5 größten Hartz IV Pannen des Jobcenters

Pannen, Fauxpas und Irrtümer: Das Jobcenter hat sich im letzten Jahr so einige Fehltritte erlaubt. „Irren ist menschlich“, lautet das alte Sprichwort. Wenn sich das Jobcenter Fehler leistet, sind es allerdings meist andere, die die Konsequenzen tragen müssen. Wir haben für Sie die 5 gröbsten Schnitzer und Pannen der Jobcenter im Jahr 2019 zusammengestellt.Die 5 größten Hartz IV Pannen des Jobcenters

Wütende Frau

Hartz IV: Die 10 schlimmsten Jobcenter Skandale (Teil2)

In dem ersten Teil unserer Top 10 der schlimmsten Jobcenter Skandale haben Sie bereits erfahren, wie das Jobcenter Hartz IV Empfänger mit Grundschulaufgaben beschäftigt, Steuergelder zweckentfremdet, grobe Datenschutzverstöße begeht, Kritik von Innen erntet und mehrere Jahre nicht auf Anliegen von Hartz IV Empfängern reagiert. Doch es geht noch schlimmer, wie Sie auf den Plätzen 5 bis 1 erfahren werden. Hartz IV: Die 10 schlimmsten Jobcenter Skandale (Teil2)

Schreiender Mann

Hartz IV: Die 10 schlimmsten Jobcenter Skandale (Teil1)

In Deutschlands Jobcentern läuft nicht immer alles rund und das ist mittlerweile auch kein Geheimnis mehr. Ein Skandal nach dem anderen wurde in den letzten Jahren öffentlich und nur selten mussten die Verantwortlichen ernsthafte Konsequenzen für ihre Taten befürchten. Die Leidtragenden sind meist Hartz IV Empfänger, welche beim Jobcenter fälschlicherweise als Kunden betitelt werden. Denn, dass der allgemeine Leitsatz „Kunde ist König“ auch beim Jobcenter gilt, ist in Anbetracht der vielen negativen Vorkommnisse kaum vorstellbar. Hartz IV: Die 10 schlimmsten Jobcenter Skandale (Teil1)

Geldscheine

Jobcenter fordern 2,6 Milliarden Euro von Hartz IV Empfängern zurück

Es kann vorkommen, dass Hartz IV Empfänger Leistungen oder Teilleistungen zu Unrecht erhalten. Zu viel gezahlte Beträge werden vom Jobcenter zurückgefordert. Im letzten Jahr belief sich die Höhe an Rückforderungen auf stolze 2,6 Milliarden Euro. Bezieher von Arbeitslosengeld I wurden aufgefordert 458 Millionen Euro zurück zu zahlen. Jobcenter fordern 2,6 Milliarden Euro von Hartz IV Empfängern zurück

Brennendes Geld

Hartz IV Skandal: Beim Jobcenter drohen 30 Millionen Euro zu verfallen

Die Initiative „Sozialstart Jetzt“, ein Netzwerk aus rund 250 Beschäftigungsträgern, erhebt aktuell schwere Vorwürfe gegen das Jobcenter Hamburg und die Sozialbehörde. Demnach würden vom Bund zur Verfügung gestellte Mittel für die Vermittlung von Langzeitarbeitslosen bei aktuellem Kurs bis zum Ende des Jahres verfallen – 30 Millionen Euro, die zurück in den Bundesetat gingen. Ein trauriger Rekord.Hartz IV Skandal: Beim Jobcenter drohen 30 Millionen Euro zu verfallen

Ältere Frau hält Brief in der Hand

Hartz IV: Jobcenter schreibt Briefe an Verstorbenen

Eine 82-jährige Mutter hat ihren geliebten Sohn im letzten Jahr im Kampf gegen den Krebs verloren. Aufgrund seiner Krankheit war er zuletzt auf Hartz IV angewiesen. Nach dem Tod des Mannes, meldete seine Mutter ihn ordnungsgemäß beim Jobcenter ab. Trotzdem: Seit über einem halben Jahr erhält sie an ihren Sohn adressierte Briefe vom Jobcenter. Eine enorme Zumutung für die trauernde Frau. Hartz IV: Jobcenter schreibt Briefe an Verstorbenen

Hartz IV Sanktion obwohl Jobcenter Brief falsch adressiert

Ein Arbeitsloser erhält Post vom Jobcenter. Zunächst nichts Ungewöhnliches. Doch ist das Schreiben an sich namentlich an einen ganz anderen Hartz IV Empfänger adressiert. Dem hat das Jobcenter nämlich eine wichtige Frist gesetzt, die durch die Fehlleitung verstrich. Die Folge: Dem eigentlichen Empfänger wird das Arbeitslosengeld gesperrt. 

Hartz IV Sanktion obwohl Jobcenter Brief falsch adressiert