Hartz IV Darlehen

Nahaufnahme-Person-haelt-100-Euro-Schein-in-Hand

BSG-Urteil: Hartz IV Empfänger müssen Mietkaution von Regelleistungen abstottern

Das leidige Thema rund um die Mietkaution ist unter Hartz IV Empfängern sehr umstritten. Es halten sich seit Jahren hartnäckig Halbweisheiten. Nun bringt das Bundessozialgericht Licht ins Dunkeln. Auch Hartz IV Empfänger müssen bei Anmietung einer neuen Wohnung die Mietkaution an den Vermieter zahlen. Zwar haben sie Anspruch auf ein Darlehen vom Jobcenter, doch muss dieses von den Regelleistungen abgestottert werden – so entschieden vom BSG in Kassel am 28. November 2018 (Az.: B 14 AS 31/17 R).

BSG-Urteil: Hartz IV Empfänger müssen Mietkaution von Regelleistungen abstottern

Stromsperre bei Hartz IV: Jobcenter muss mit Darlehen unterstützen

In Zeiten der steigenden Strompreise sind immer mehr Bürger nicht mehr in der Lage ihre Stromrechnung zu bezahlen, besonders betroffen sind Empfänger von Hartz IV Leistungen. Die Tage werden kürzer und kälter, weshalb sich Betroffene, denen eine Stromsperre angedroht wird, gegen den Energieversorger wehren sollten. Dazu zählt auch das Herantreten an das Jobcenter, um ein Darlehen zur Begleichung der Stromschulden zu erhalten, um die drohende Stromsperre abzuwenden.Stromsperre bei Hartz IV: Jobcenter muss mit Darlehen unterstützen

Jobcenter Hartz4 Darlehen

Hartz IV reicht nicht – immer mehr Jobcenter Kredite benötigt

Hartz IV reicht nicht. Das sagen nicht nur Erwerbsloseninitiativen und Sozialverbände, die einen höheren und damit bedarfsgerechten Hartz IV Regelsatz fordern, sondern auch aktuelle Statistiken über zinslose Darlehen der Jobcenter. Die Zahl der Darlehen an Hartz IV Empfänger, die zusätzlich zum Regelsatz Geld aufnehmen müssen, ist auf einem noch nie dagewesenem Höchstniveau. Ohne das Extra-Geld des Amtes ist es vielen Bedürftigen nicht möglich, mit dem Regelsatz von nur 391 Euro monatlich auszukommen.Hartz IV reicht nicht – immer mehr Jobcenter Kredite benötigt

Hartz IV zu wenig: Immer mehr auf Darlehen vom Jobcenter angewiesen

Kredite vom JobcenterEins steht fest, der Regelsatz ist zu niedrig. Leistungsbezieher können sich immer weniger von den Leistungen leisten und an ein Ansparen ist nicht zu denken. Um größere Anschaffungen für den täglichen Lebensbedarf machen zu können, benötigen immer mehr Hartz IV Bezieher ein Darlehen vom Jobcenter. Dabei geht es nicht einmal um Verschwendung oder Luxusartikel. Vielmehr stehen wichtige Geräte wie ein funktionierender Kühlschrank oder eine Waschmaschine auf dem Einkaufszettel, die mit einem Darlehen finanziert werden müssen.Hartz IV zu wenig: Immer mehr auf Darlehen vom Jobcenter angewiesen

Hartz IV: Jobcenter muss Stromschulden übernehmen

StromzählerStrom und Haushaltsenergie, die nicht mit der Warmmiete abgegolten ist, muss aus dem Regelsatz bestritten werden, dafür ist im Regelsatz ein Anteil (bei Alleinstehenden) im Bedarf für Wohnenergie von 31,94 € vorgesehen. Baut ein Hartz IV Empfänger Schulden dadurch auf, dass er die Kosten nicht mehr begleichen kann, weigerten sich die Jobcenter bisher, diese zu übernehmen, wenn sich die Energieschulden schuldhaft anhäuften. Entgegen dieser Praktik der Behörden wurde das Jobcenter Münster vom Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen (LSG) verurteilt, dem Leistungsbezieher vorläufig ein Darlehen in Höhe von 3.099,46 € zuzüglich der Kosten eines Installateuer/ Elektrikers zur Anlagenprüfung zur Tilgung von Energieschulden zu gewähren.Hartz IV: Jobcenter muss Stromschulden übernehmen

Jobcenter muss Mietschulden nicht übernehmen

Grundsätzlich können Hartz IV Empfänger beantragen, dass bisher aufgelaufene Mietschulden übernommen werden, wenn diese Übernahme gerechtfertigt ist oder ansonsten Wohnungslosigkeit droht. Dies aber nicht, so das Landessozialgericht-Baden-Württemberg mit Beschluss Az. L 2 AS 842/13 ER-B vom 13.03.2013, wenn Mietrückstände auf sozialwidriges Verhalten zurückzuführen sind. Im zugrunde liegenden Fall hatten die Hilfebedürftigen die Zahlungen zur Miete durch das Jobcenter mehrfach zweckwidrig verwendet.

Jobcenter muss Mietschulden nicht übernehmen

Darlehensanträge von Hartz-IV-Empfängern auf Rekordhoch

Wer in Deutschland Hartz IV bezieht, muss mit 374 Euro seinen Lebensunterhalt bestreiten. Unvorhergesehene Ausgaben können schnell zu einem Problem werden. Und scheinbar nehmen die Notfälle immer weiter zu. Dies geht aus aktuellen Zahlen zu den Darlehen zu, welche Hartz IV Bezieher beantragen – etwa, wenn vom Stromversorger eine höhere Nachzahlung ins Haus steht.Darlehensanträge von Hartz-IV-Empfängern auf Rekordhoch

Zinsfreie Kredite der ARGE für Hartz IV Empfänger nehmen zu

Die Regelungen des SGB sehen zinsfreie Kredite (als Sonderleistungen) für notwendige Anschaffungen zum Lebensunterhalt vor. Hierzu zählt beispielsweise die Anschaffung einer Waschmaschine oder Kühlschranks. Im Vergleich zum Vorjahr (2008: 34,2 Millionen Euro) sind diese Kredite nach Angaben der BA in 2009 um 27 Prozent auf 43,5 Millionen Euro gestiegen.Zinsfreie Kredite der ARGE für Hartz IV Empfänger nehmen zu

Übergewichtige Hartz-IV-Empfänger haben Anspruch auf Darlehen für eine neue Hose

Ein Darlehen für eine Hose: unvorstellbar? Nicht, wenn man auf Hartz IV angewiesen ist und die passende Kleidung aufgrund von massivem Übergewicht nicht im Discounter findet. Knapp 90 Euro kosten die Beinkleider in Übergroße. Das sind 25 Prozent der Regelleistung und lassen nicht mal eben aufbringen oder sparen. Aus dem Grund hatte ein Hartz-IV-Empfänger um Übernahme der Kosten gebeten, damit er sich eine zweite Hose kaufen kann. Die Ablehnung der Behörde führte zu einem Verfahren, in dem das Sozialgericht Bremen dem Mann zumindest den Anspruch auf ein Darlehen einräumte (Aktenzeichen: S 23 AS 1829/09 ER).Übergewichtige Hartz-IV-Empfänger haben Anspruch auf Darlehen für eine neue Hose