Geldgeschenke

BSG: Darlehen der Eltern nicht immer Hartz IV Einkommen

In der gestrigen Verhandlung vor dem obersten deutschen Sozialgericht ging es um die Anrechnung eines regelmäßig ausgezahlten Darlehens der Eltern an ihren über 25-jährigen Sohn. Dabei entschied das Bundessozialgericht in Kassel, dass solche Zahlungen nicht immer als Einkommen beim Hartz IV Empfänger angerechnet werden (B 4 AS 46/44 R).BSG: Darlehen der Eltern nicht immer Hartz IV Einkommen

Geldgeschenke an Hartz-IV-Kinder müssen einen Zweck haben

Geldgeschenke zur Konfirmation können bei Arbeitslosengeld-II-Empfängern nachteilige Folge haben. Mit diesem anfangs leisen Hinweis hat die evangelische Kirche eine Lawine ins Rollen gebracht. Denn es ist zu vielen Anlässen üblich, Geld zu verschenken. Das gilt für die Jugendweihe ebenso wie für die Erstkommunion. Jetzt fragen sich Schenkende und Beschenkte, welche Auswirkungen ein Geschenk nun genau hat.Geldgeschenke an Hartz-IV-Kinder müssen einen Zweck haben

Hartz-IV-Leistungen und Geldgeschenke vertragen sich nicht

Wer Leistungen nach Hartz IV empfängt, wird sich nicht über jedes Geschenk freuen können. Das gilt vor allem für Geldgeschenke, die beispielsweise bei der Konfirmation üblich sind. Denn sie wirken sich direkt auf das Arbeitslosengeld II aus, zumal sie als Einkommen gewertet werden. Diese Probleme greift die Diakonie Rotenburg bei Bremen auf, indem sie jetzt eine eigens erarbeitete Broschüre an die Konfirmanden verteilt.Hartz-IV-Leistungen und Geldgeschenke vertragen sich nicht