HartzIV.org >

Frührente

Ältere Hand in der Kleingeld liegt

Altersvorsorge – Private Rentenversicherung Hartz IV sicher machen

Im deutschen Rentensystem zahlen Arbeitnehmer monatlich in die Rentenkasse ein, wovon der jeweilige Arbeitgeber ebenfalls einen Teil übernimmt. Hartz IV Empfänger beziehen dagegen Leistungen vom Jobcenter und zahlen nicht in die Rentenversicherung ein. Durch das Umlageverfahren erhalten Menschen im Ruhestand grundsätzlich weiterhin Geld, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Doch wie gestaltet sich die Altersvorsorge für Hartz IV Empfänger?

Altersvorsorge – Private Rentenversicherung Hartz IV sicher machen

BSG-Urteil: Keine pauschale Zwangsverrentung für Hartz IV Empfänger!

[spb_text_block “no” pb_border_bottom=”no” width=”1/1″ “”]

Im vorliegenden Fall geht es um einen Mann, der knapp 46 Jahre gearbeitet hat, bis er mit 60 Jahren in Hartz IV rutschte. Als er seinen 63. Geburtstag erreichte, wollte ihn das Jobcenter zur Frührente mit Abschlägen in Höhe von monatlich 100 Euro zwingen. Das Prekäre: Nur 4 Monate später hätte der Mann Anrecht auf eine abschlagsfreie (!) Rente gehabt! Für das Jobcenter war diese Tatsache völlig irrelevant.
Der Betroffene ließ sich das Vorgehen nicht gefallen und klagte bis zum Bundessozialgericht – und bekam Recht!

BSG-Urteil: Keine pauschale Zwangsverrentung für Hartz IV Empfänger!

Zwangsrente: Hartz IV bei möglichem Rentenanspruch verweigert

Dass Jobcenter Hartz IV Empfänger dazu zwingen können, die Frührente mit 63 Jahren trotz erheblicher Abschläge zu beantragen, ist nicht neu. So hat das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz in einem am Dienstag veröffentlichtem Beschluss entschieden, dass der bloße Anspruch auf eine Rente ausreicht, um einem Antragsteller die Hartz IV Leistungen zu verweigern.Zwangsrente: Hartz IV bei möglichem Rentenanspruch verweigert

ZWANGSVERRENTUNG – Wenn Jobcenter Hartz IV Bezieher zur Frührente zwingen

Hartz IV FrührenteZwangsverrentung scheint die neue Zauberformel zu sein, um die Arbeitslosenzahlen per Gesetz zu frisieren. So steht den Jobcentern die Möglichkeit nach § 12a SGB II offen, Hartz IV Empfänger, die das 63. Lebensjahr vollenden haben, zu einem Antrag auf Frührente zu zwingen, schlimmstenfalls kann das Jobcenter sogar selbst einen Antrag für den Hilfebedürftigen bei der Rentenversicherung stellen.

Die Auswirkungen sind verheerend, denn durch den frühzeitigen Rentenantrag müssen Betroffene erhebliche Einbußen bei ihrer Rente hinnehmen, und das über die Regelaltersgrenze von 67 Jahren hinaus.ZWANGSVERRENTUNG – Wenn Jobcenter Hartz IV Bezieher zur Frührente zwingen