Erkrankung

Frau beim Arzt

Hartz IV: Amt fordert unzulässige Schweigepflichtentbindung

Hartz IV Empfänger müssen beim Amt bereits (zu) viel über ihr Leben preisgeben. Zudem sind die Regelungen und das Vorgehen der Jobcenter oft grenzwertig und nicht immer nachvollziehbar. Warum die Bundesagentur für Arbeit von kranken Leistungsbeziehern aber verlangen will, dass sie ihren behandelnden Arzt von der Schweigepflicht entbinden, bleibt ein Rätsel… Hartz IV: Amt fordert unzulässige Schweigepflichtentbindung

Einbahnstraße Jobcenter Hartz IV

Jobcenter lassen Hartz IV Empfänger im Stich

Statistiken ergeben, dass in der Bundesrepublik mindestens zwei Millionen Hartz IV Empfänger mit Schulden und Suchtproblemen zu kämpfen haben sowie in psychosozialen Schwierigkeiten stecken. Auf Hilfe seitens der Jobcenter können diese Betroffenen jedoch nicht hoffen, wie eine aktuelle Studie des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zeigt. Demnach werden die Meisten in Bezug auf Beratungen und Therapien zu Problemlösungen von den zuständigen Behörden im Stich gelassen.Jobcenter lassen Hartz IV Empfänger im Stich

Angst vor Hartz IV macht krank

Wie dem gestern veröffentlichten Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse zu entnehmen ist, hat die Anzahl der Krankheitstage bei Arbeitslosengeld I Empfängern seit 2006 um 28 Prozent zugenommen. Dabei sei ein erschreckender Zuwachs der psychischen Erkrankungen zu verzeichnen, der sich auf 44 Prozent beläuft. Angst vor Hartz IV macht krank

Mehr Arbeit für die Telefonseelsorge durch Hartz IV

Die Universität Leipzig hat vor einiger Zeit eine Studie veröffentlicht, in der nachgewiesen wurde, dass Arbeitslosengeld-II-Empfänger eher an Depressionen leiden und krank werden. Die Ergebnisse werden jetzt von der Ökumenischen Telefonseelsorge Augsburg bestätigt. Ihr Jahresbericht belegt, dass immer mehr Menschen aufgrund von Hartz IV Hilfe suchen.Mehr Arbeit für die Telefonseelsorge durch Hartz IV