Eigenheim

Euro Geldscheine

Hartz IV: Mann darf 74.000 Euro zu viel gezahlte Leistungen behalten

Als “Hartz IV Betrüger” wurde ein Mann aus Lahnstein (Rhein-Lahn-Kreis) über eine lange Zeit abgestempelt, da das Sozialgericht Koblenz ihn zur Rückzahlung von scheinbar zu Unrecht erhaltenen Leistungen in Höhe von 74.163,62 Euro verurteilt hat. Das Urteil wurde zwei Jahre später schließlich vom LSG Rheinland Pfalz zu Gunsten des Mannes aufgehoben, so dass der Mann das Geld jetzt behalten darf. Hartz IV: Mann darf 74.000 Euro zu viel gezahlte Leistungen behalten

Jobcenter muss neue Haustür bei Hartz IV bezahlen

Hartz IV Urteil: Jobcenter muss neue Haustür bezahlen

Unter bestimmten Umständen dürfen Hartz IV Empfänger trotz Hartz IV ihr Eigenheim behalten. Das Jobcenter kommt dann für die laufenden, angemessenen Kosten des Wohneigentums auf und übernimmt auch notwendige Ausgaben für die Instandsetzung und Instandhaltung des Hauses. Das Landessozialgericht Sachsen-Anhalt bestätigte im Januar 2011, dass darunter auch die Kosten für eine neue Haustür fallen, wenn diese irreparabel beschädigt ist. Hartz IV Urteil: Jobcenter muss neue Haustür bezahlen

Als Eigenheimbesitzer bekommt man nicht mehr Hartz IV-Leistungen als ein Mieter

Besitzer eines Eigenheimes müssen sich darauf einstellen, künftig weniger Hartz IV Leistungen zu bekommen als bisher. Das Bundessozialgericht in Kassel hat in seiner Entscheidung klar gemacht, dass von der Behörde für Darlehenszinsen nicht mehr zu zahlen sei, als der übliche Mietsatz einer passenden Mietwohnung. Die Entscheidung (Az.: B 14/7b AS 34/06 R) kippte als Richtersprüche niedrigerer Instanzen im vorliegenden Fall.Als Eigenheimbesitzer bekommt man nicht mehr Hartz IV-Leistungen als ein Mieter