Die Linke

Traurige Frau

Hartz IV Aufstocker dank Lohndumping

Wenn der Lohn für geleistete Arbeit nicht einmal das Existenzminimum abdeckt, läuft etwas gewaltig falsch. Besonders häufig von diesem Dilemma betroffen sind Beschäftigte im Einzelhandel. Lohndumping treibt hier die Zahl der Hartz IV Aufstocker seit Jahren kontinuierlich in die Höhe. Zeit, etwas daran zu ändern, fordern die Linken mit Blick auf die aktuellen Tarifverhandlungen.Hartz IV Aufstocker dank Lohndumping

Trauriges Kind

Kinderarmut weiterhin erschreckend hoch

Es ist eine positive Entwicklung, aber ganz gewiss keine, die zum Ausruhen einlädt: Erstmals seit Jahren ist die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die in Hartz IV Haushalten leben, gesunken. Die Statistik der Bundesagentur für Arbeit listete im Dezember 2018 rund 1,95 Millionen Betroffene auf. Das entspricht einem Rückgang um 75.000 im Vergleich zum Vorjahr.Kinderarmut weiterhin erschreckend hoch

Jobcenter ein Milliarde Euro Hartz 4 Fördertopf

1 Milliarde Euro: Jobcenter bedienen sich am Hartz IV Topf

Für die Wiedereingliederung von Hartz IV Empfängern steht Jobcentern ein eigener Finanztopf zur Verfügung. Jedoch nutzen sie die Gelder zunehmend zur Deckung der eigenen Verwaltungskosten anstatt für Maßnahmen zur Wiedereingliederung von Arbeitslosen. Zwar ist die Mittelverschiebung seit Jahren eine übliche Praxis, jedoch wurde 2018 ein neuer Rekord aufgestellt: Rund 1 Milliarde Euro soll von Jobcentern alleine letztes Jahr für die eigene Verwaltung zweckentfremdet wurden sein.  

1 Milliarde Euro: Jobcenter bedienen sich am Hartz IV Topf

Mann im Gefängnis als Metapher für Hartz IV Sanktionen

Hartz IV Sanktionen werden kleingerechnet

In der Debatte um die Hartz-IV-Sanktionen wird immer wieder eine Zahl genannt: drei Prozent. So gering sei der Anteil derer, die mit Strafen belegt werden. Sagt die Bundesagentur für Arbeit (BA). Dass es sich dabei lediglich um eine Stichtags-Quote handelt und über das Jahr betrachtet fast neun Prozent aller Hartz-IV-Empfänger mit Sanktionen leben müssen, hat jetzt die Partei „Die Linke“ berechnet.

Hartz IV Sanktionen werden kleingerechnet

Richter

Verhandlung über Hartz IV Sanktionen: Richter wird Befangenheit vorgeworfen

Das Bundesverfassungsgericht verhandelt endlich über Hartz IV Sanktionen, wobei die Frage der Verletzung von Grundrechten durch Hartz IV Sanktionen im Mittelpunkt steht. Der neue Vizegerichtspräsident des Bundesverfassungsgerichts Stephan Harbarth erntet derweil jedoch reichlich Kritik. Insbesondere die Linken unterstellen Harbarth Befangenheit in der Hartz IV Thematik.

Verhandlung über Hartz IV Sanktionen: Richter wird Befangenheit vorgeworfen

Aktenberge auf Schreibtisch

Hartz IV Irrsinn sorgt für meterhohe Aktenberge

Während Politiker und Sozialverbände über die Zukunft von Hartz IV diskutieren, bekommen die deutschen Sozialgerichte das ganze Dilemma jeden Tag aufs Neue zu spüren. Sie müssen unter anderem das ausbaden, was seit Jahren kritisiert wird: den Sanktionswahnsinn. Schon kleine Neujustierungen am System sorgen für zusätzliche Aktenberge. Allein beim Sozialgericht Berlin gingen im vorigen Jahr 30.000 neue Fälle ein.Hartz IV Irrsinn sorgt für meterhohe Aktenberge