HartzIV.org >

DGB

Bronze-Figur-Justitia-Statue-der-Gerechtigkeit

Hartz IV überwinden: das DGB-Konzept für mehr Gerechtigkeit

In der Debatte um Hartz IV sind klare Aussagen zur Zukunft des Sozialsystems bislang noch Mangelware. Stattdessen werden einzelne Aspekte wie die Sanktionen oder das Schonvermögen herausgepickt. Einen weitaus umfassenderen Ausblick präsentierte jüngst der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB). Oberste Prämisse des Positionspapiers, das von „Zeit online“ publiziert wurde: Weniger Menschen sollen auf Hartz IV angewiesen sein.

Hartz IV überwinden: das DGB-Konzept für mehr Gerechtigkeit

Hartz IV Debatte heftig entbrannt

Heftige Hartz IV Debatte entbrannt: Kein Ende in Sicht?!

Die Debatte um Hartz IV ist voll entbrannt. Die Parteien haben sich positioniert – nicht immer in Eintracht – und erste Vorschläge präsentiert. Auch die Wirtschaft und jetzt der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) mischen in der Diskussion mit. Verwunderlich ist allerdings, dass ausgerechnet der DGB-Vorsitzende Rainer Hoffmann die Lanze für Hartz IV bricht – wenn auch ein paar Änderungen nötig seien.Heftige Hartz IV Debatte entbrannt: Kein Ende in Sicht?!

Einbahnstraße Jobcenter Hartz IV

Jobcenter lassen Hartz IV Empfänger im Stich

Statistiken ergeben, dass in der Bundesrepublik mindestens zwei Millionen Hartz IV Empfänger mit Schulden und Suchtproblemen zu kämpfen haben sowie in psychosozialen Schwierigkeiten stecken. Auf Hilfe seitens der Jobcenter können diese Betroffenen jedoch nicht hoffen, wie eine aktuelle Studie des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zeigt. Demnach werden die Meisten in Bezug auf Beratungen und Therapien zu Problemlösungen von den zuständigen Behörden im Stich gelassen.Jobcenter lassen Hartz IV Empfänger im Stich

Peter Hartz als Namensgeber für Hartz IV

DGB fordert mildere Hartz IV Sanktionen und ein Prämiensystem

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) sieht beim “Fördern und Fordern” im Rahmen der Hartz IV Gesetze ein deutliches Übergewicht beim Fordern. Wie die Berliner Zeitung berichtet, hat der Bundesvorstand ein Konzept vorgelegt, welches eine Milderung der Hartz IV Sanktionen sowie ein Prämiensystem für Jobsuchende vorsieht.DGB fordert mildere Hartz IV Sanktionen und ein Prämiensystem

Weg mit Missbrauch bei Leiharbeit und Einführung Mindestlohn 8,50 Euro

Auf dem deutschen Arbeitsmarkt ist so Einiges im Argen. Die Leiharbeitsbranche hat einen zu hohen Stellenwert und auch mangelt es an einem gesetzlich verankerten Mindestlohn. Auf den Kundgebungen zum 01. Mai wurden wieder ein paar Punkte an den Pranger gestellt. Der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) setzte sich auf der Münchner Kundgebung erneut gegen den Missbrauch von Leiharbeit und für die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns von 8,50 Euro die Stunde ein. Besonders die Zahl der Leiharbeiter ist den den letzten Jahren nach oben explodiert, alleine in den letzten zehn Jahren hat diese sich verdreifacht.Weg mit Missbrauch bei Leiharbeit und Einführung Mindestlohn 8,50 Euro

Hartz IV real geringer als bei Einführung 2005

Regelbedarf anhand des Verbraucherpreisindex (VPI)Dass der Regelbedarf von Hartz IV Empfängern in den letzten Jahren quasi am Markt vorbei angepasst wurde, ist hinlänglich bekannt. Gemessen an der Inflation, werden Hartz IV Bezieher im kommenden Jahr 2013 dennoch real weniger Leistungen haben als bei der Einführung im Jahre 2005. Und eine Verbesserung ist nicht in Sicht, eher das Gegenteil ist der Fall.Hartz IV real geringer als bei Einführung 2005

30 Prozent der Hartz IV Bezieher sind Arbeitnehmer

Der typische Hartz IV Bezieher ist arbeitslos, legt die Füße hoch und ruht sich auf Kosten der Gesellschaft aus. Ein Bild, das sich in den Köpfen vieler Bürger festgesetzt hat. Dass die Realität oft anders aussieht, belegt eine aktuelle Untersuchung des DGB (Deutscher Gewerkschaftsbund), die ein düsteres Bild vom Alltag Betroffener nachzeichnet. So sind rund 30 Prozent der Bezieher von Hartz IV nicht erwerbslos, sondern Beschäftigte.30 Prozent der Hartz IV Bezieher sind Arbeitnehmer

Studie – Jobchancen für Hartz IV Bezieher sinken

Die deutsche Wirtschaft scheint Schuldenkrise und stotternder Weltkonjunktur zu trotzen. Entsprechend robust zeigt sich der Arbeitsmarkt, die Chancen für Erwerbslose scheinen zu steigen. Eine aktuelle Studie des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zeigt jetzt, dass zumindest Hartz IV Bezieher auf der Strecke bleiben, an ihnen geht die Entwicklung scheinbar vorbei.Studie – Jobchancen für Hartz IV Bezieher sinken

Mangelnde Nachfrage beim Bildungspaket – droht Zweckentfremdung?

Mit dem Bildungspaket wollte die amtierende Bundesregierung eigentlich Kinder in Hartz IV Familien unterstützen. Wie in den vergangenen Wochen bereits bekannt wurde, ist die Nachfrage nach den Mitteln allerdings gering. Besonders der bürokratische Aufwand wird dafür verantwortlich gemacht. Für den Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) ergibt sich aus der mangelnden Nachfrage allerdings ein weiteres Problem – die Gefahr einer möglichen Zweckentfremdung der Gelder.Mangelnde Nachfrage beim Bildungspaket – droht Zweckentfremdung?

Billiglöhne: Bund zahlt 2011 rund 2 Mrd. bei Geringverdienern drauf

Arbeit muss sich lohnen – ein Credo, dass von Politikern immer wieder gern benutzt wird. Leider hat sich in den letzten Jahren die Situation in Deutschland deutlich verschlechtert. Mehr und mehr Billiglöhne führen dazu, dass Arbeitnehmer – trotz Vollzeitbeschäftigung – ihr Einkommen mit finanzieller Hilfe vom Staat durch Hartz IV aufstocken müssen.Billiglöhne: Bund zahlt 2011 rund 2 Mrd. bei Geringverdienern drauf

Nullrunde bei Hartz IV ruft DGB auf den Plan

Das Bundesverfassungsgericht hatte im Februar gefordert, die Hartz-IV-Sätze nicht länger an die Renten, sondern an die Entwicklung der Verbraucherpreise zu koppeln, und dazu ein Zeitfenster bis Ende des Jahres gelassen. Getan hat sich in dieser Hinsicht bislang nichts. Die diesjährige Nullrunde für Rentner gilt auch für Hartz-IV-Empfänger. Der Deutsche Gewerkschaftsbund wirft der Regierung daher vor, die vom Gericht eingeräumte Frist voll auszureizen, obwohl eine verfassungsgemäße Umsetzung leicht erreichbar sei.Nullrunde bei Hartz IV ruft DGB auf den Plan