HartzIV.org >

Chipkarte

Bildungschipkarte: Test bereits 2011 geplant

Die umstrittene Bildungschipkarte für Kinder aus Hartz-IV-Familien könnte schneller in die Tat umgesetzt werden, als mancher Bürger glauben mag. Presseberichten zufolge plant man im Bundesarbeitsministerium die Einführung der Karte in einigen Regionen bereits für Anfang des kommenden Jahres. In diesen Modellregionen wird die Funktionsfähigkeit der Karte getestet, bevor im Sommer 2011 eine umfassende Pilotphase startet. Ursula von der Leyen scheint es bei der Bildungschipkarte eilig zu haben. Bildungschipkarte: Test bereits 2011 geplant

Massiver Widerstand gegen die Hartz IV Chipkarte

Ursula von der Leyen möchte in Zukunft Bildungsangebote für Kinder aus Hartz-IV-Familien über eine Chipkarte verteilen. Bei den Wohlfahrtsverbänden stößt die Ministerin damit aber auf heftigen Widerstand. So übt der Paritätische Wohlfahrtsverband heftige Kritik an der Bildungschipkarte. In den Augen des Verbandes macht es wenig Sinn, eine Chipkarte zu verteilen, „die vor Ort nirgendwo eingelöst werden können“. Beschränkt sich deren Nutzbarkeit auf wenige Angebote, ist die Einführung unsinnig und treibt die Kosten nach oben. Massiver Widerstand gegen die Hartz IV Chipkarte

Hartz IV: Heftige Debatte entzündet sich an der “Chipkarte für Bildung”

Die Neuregelung der Hartz-IV-Sätze sorgt in der Politik für Durcheinander und heftige Debatten. Während Ursula von der Leyen im Morgenmagazin des öffentlich-rechtlichen Senders ARD eine Beteiligung privater Spender an der Finanzierung von Bildungsgutscheinen für Kinder aus Hartz-IV-Familien angeregt hat, entzündet sich eine Diskussion an der Bildungschipkarte. Neben einigen Befürwortern dieser Lösung regt sich an dem Vorschlag, die Bildungsangebote über eine Chipkarte zu verteilen, Widerstand.Hartz IV: Heftige Debatte entzündet sich an der “Chipkarte für Bildung”