HartzIV.org >

Bildungsgutschein

Abzocke! Mit Hoffnung von Hartz IV Bedürftigen gespielt

Über Sinn und Unsinn vieler Weiterbildungsmaßnahmen lässt sich streiten. Wenn eine solche Maßnahme jedoch mit einer Jobgarantie verknüpft ist, werden Hoffnungen geweckt. Viele Hartz IV Empfänger haben bei „Neos“ darauf gebaut, endlich nicht mehr vom Jobcenter abhängig zu sein – und wurden bitter enttäuscht. Denn die Garantie hat sich ganz schnell als leere Versprechen entpuppt.Abzocke! Mit Hoffnung von Hartz IV Bedürftigen gespielt

Zwangspsychiatrisierung von Hartz IV Beziehern?

Fördern und fordern stehen im Zentrum der Hartz IV Reformen aus dem Jahr 2005. Ein Bericht der Zeitung „Freie Presse“ wirft allerdings auf dieses Konzept ein anderes Licht. Dabei geht es um die teilweise intransparente Beurteilung von Hartz IV Beziehern durch den Psychologischen Dienst der Arbeitsagentur. Besonders makaber: Der im Bericht vorgestellte 32-Jährige Hartz IV Bezieher zeigte sich nicht nur gewillt, eine Qualifizierung anzutreten, sondern wurde zumindest von Bildungsträgern als ausgezeichnet geeignet befunden.Zwangspsychiatrisierung von Hartz IV Beziehern?

Bildungschipkarte: Test bereits 2011 geplant

Die umstrittene Bildungschipkarte für Kinder aus Hartz-IV-Familien könnte schneller in die Tat umgesetzt werden, als mancher Bürger glauben mag. Presseberichten zufolge plant man im Bundesarbeitsministerium die Einführung der Karte in einigen Regionen bereits für Anfang des kommenden Jahres. In diesen Modellregionen wird die Funktionsfähigkeit der Karte getestet, bevor im Sommer 2011 eine umfassende Pilotphase startet. Ursula von der Leyen scheint es bei der Bildungschipkarte eilig zu haben. Bildungschipkarte: Test bereits 2011 geplant

Massiver Widerstand gegen die Hartz IV Chipkarte

Ursula von der Leyen möchte in Zukunft Bildungsangebote für Kinder aus Hartz-IV-Familien über eine Chipkarte verteilen. Bei den Wohlfahrtsverbänden stößt die Ministerin damit aber auf heftigen Widerstand. So übt der Paritätische Wohlfahrtsverband heftige Kritik an der Bildungschipkarte. In den Augen des Verbandes macht es wenig Sinn, eine Chipkarte zu verteilen, „die vor Ort nirgendwo eingelöst werden können“. Beschränkt sich deren Nutzbarkeit auf wenige Angebote, ist die Einführung unsinnig und treibt die Kosten nach oben. Massiver Widerstand gegen die Hartz IV Chipkarte

Hartz IV: Heftige Debatte entzündet sich an der “Chipkarte für Bildung”

Die Neuregelung der Hartz-IV-Sätze sorgt in der Politik für Durcheinander und heftige Debatten. Während Ursula von der Leyen im Morgenmagazin des öffentlich-rechtlichen Senders ARD eine Beteiligung privater Spender an der Finanzierung von Bildungsgutscheinen für Kinder aus Hartz-IV-Familien angeregt hat, entzündet sich eine Diskussion an der Bildungschipkarte. Neben einigen Befürwortern dieser Lösung regt sich an dem Vorschlag, die Bildungsangebote über eine Chipkarte zu verteilen, Widerstand.Hartz IV: Heftige Debatte entzündet sich an der “Chipkarte für Bildung”

Hartz-IV für Kinder – „coole Karte“ statt mehr Geld

Sachleistungen statt Geld lautet die einfache Formel, mit der die Regierung das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zu den Hartz-IV-Sätzen für Kinder umsetzen möchte. Sie orientiert sich dabei an der Forderung der Richter, mehr Teilhabe an der Gesellschaft zu bieten und die Ausgaben für Sport und Bildung zu berücksichtigen. 480 Millionen Euro stehen dazu im Bundeshaushalt bereit – viel zu wenig sagen die Wohlfahrtsverbände.Hartz-IV für Kinder – „coole Karte“ statt mehr Geld

Hartz IV Erhöhung? Gutscheine oder Bares?

Die Debatte der schwarz-gelben Koalition um Hartz IV, und um die Frage, ob die Hartz IV Empfänger mehr Geld oder Gutscheine bekommen sollen, will nicht abklingen und wird stattdessen immer heftiger. Nun hat sich auch wieder der FDP-Vorsitzende und Außenminister, Guido Westerwelle, zum aktuellen Thema geäußert und fordert Bildungsgutscheine und Ganztagsschulangebote für Kinder von Empfängern der Sozialleistung.Hartz IV Erhöhung? Gutscheine oder Bares?