HartzIV.org >

Betreuungsgeld

Betreuungsgeld ab 2013 nun beschlossene Sache

Heute Nachmittag wurde das Betreuungsgeld, welches auch gerne mal als “Herdprämie” oder “Hausfrauengehalt” bezeichnet wird, von Union und FDP auf den Weg gebracht. Der Gang durch den Bundestag war scheinbar nur noch reine Formsache, 310 stimmten dafür und 282 Abgeordnete gegen das neue Gesetz. Das umstrittene Betreuungsgeld erhalten Eltern ab August 2013, die ihre Kinder nicht in die Kita bringen sondern zu Hause selbst betreuen werden.Betreuungsgeld ab 2013 nun beschlossene Sache

700 Euro Betreuungsgeld gefordert – auch bei Hartz IV

Das Betreuungsgeld ist in den letzten Wochen zu einem politischen Zankapfel geworden, der nicht nur der Opposition die Möglichkeit geboten hat, die Bundesregierung zu brüskieren, sondern auch in der Koalition für heftigen Wirbel sorgt. Und der Deutsche Familienverband gießt mit einer Forderung Öl ins Feuer, die auf der politischen Bühne wahrscheinlich für wenig Freude sorgen dürfte.700 Euro Betreuungsgeld gefordert – auch bei Hartz IV

Betreuungsgeld: Unicef erteilt Familienministerin eine Absage

Im Familienministerium arbeitet man scheinbar mit Hochdruck an einer Alternative zur Erziehung von Kindern in Kindertagesstätten. Eines der Kernelemente ist das Betreuungsgeld, welches von Kritikern gern als Herdprämie bezeichnet wird. Und auch Organisationen wie Unicef Deutschland sind mit den Plänen der Familienministerin in Berlin alles andere als zufrieden.Betreuungsgeld: Unicef erteilt Familienministerin eine Absage

Betreuungsgeld wird auf Hartz 4 angerechnet

In den letzten Wochen wurde bereits heftig spekuliert, ob Bezieher von Hartz IV beim neuen Betreuungsgeld der schwarz-gelben Regierungskoalition ähnlich behandelt werden wie beim Elterngeld oder die Regierung hier von der bisherigen Haltung abweicht. Medienberichten zufolge scheint jetzt aber klar, dass Hartz IV Familien diesbezüglich leer ausgehen werden, die Leistungen aus dem Betreuungsgeld sollen mit Hartz IV Bezügen verrechnet werden.Betreuungsgeld wird auf Hartz 4 angerechnet

Hartz IV: Mietpauschale soll den Sparstrumpf füllen

Am 6. und 7. Juni wird es ernst. Die Regierung trifft sich zur Klausurtagung, um das Zehn-Milliarden-Sparpaket zu schnüren. Wie bereits berichtet, soll es dabei keine Tabus geben. Das gilt insbesondere für den Bereich der sozialen Leistungen. Angefangen bei Hartz IV bis hin zum geplanten Betreuungsgeld sehen die Verantwortlichen hier ein enormes Sparpotenzial.Hartz IV: Mietpauschale soll den Sparstrumpf füllen