Kündigung des Jobs | Arbeitsvertrag | bei Hartz IV

Droht bei jeder Kündigung des Jobs eine Hartz IV Sanktion oder Sperrzeit?

Kündigung Arbeitsvertrag bei Hartz IV

Wer seinen Job kündigt oder aufgrund eines schuldhaften Verhaltens vom Arbeitgeber gekündigt wird und dabei im Leistungsbezug des Jobcenters steht oder durch die Kündigung hilfebedürftig wird, muss sich rechtfertigen und riskiert sogar eine Sanktion auf die Hartz IV Bezüge. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein regulärer, sozialversicherungspflichtiger Job oder ein Minijob (450-Euro-Job) gekündigt wurde.Kündigung Arbeitsvertrag bei Hartz IV

Wütender Mann rechtswidriger Arbeitsvertrag

Keine Hartz IV Sanktionen bei rechtswidrigem Arbeitsvertrag

Hartz IV Empfänger sind prinzipiell zur Arbeitsaufnahme jeglicher Arbeit verpflichtet, die die Hilfebedürftigkeit beendet. Allerdings kann der Bedürftige nicht gezwungen werden, eine Arbeit aufzunehmen, bei der der Arbeitsvertrag gegen das Arbeitsrecht verstößt. So hat das SG Gießen entschieden, dass das Jobcenter bei einer Verweigerung des Hartz IV Empfängers keine Sanktionen erheben kann.

Keine Hartz IV Sanktionen bei rechtswidrigem Arbeitsvertrag