Arbeitslosigkeit

30 Stunden Woche gegen Massenarbeitslosigkeit gefordert

Arbeitszeit - 30-Stunden-WocheMit einem offenen Brief wandte sich ein Zusammenschluss aus über 100 Wissenschaftlern, Politiker und Gewerkschaftlern an die Regierung, Arbeitgeberverbände und Kirchen des Landes, mit dem Vorstoß, durch die Einführung einer kollektiven 30-Stunden-Woche der Massenarbeitslosigkeit Halt zu gebieten – bei vollem Lohnausgleich. Im Gegensatz dazu solle man auf Lohnerhöhungen aufgrund Produktivitätssteigerung verzichten. „Notwendig ist eine faire Verteilung der Arbeit durch eine kollektive Arbeitszeitverkürzung“, heißt es in diesem Papier. Aufgrund der hohen Arbeitslosigkeit herrsche ein Überangebot an Arbeitskräften, welches die Löhne nach unten drückt.30 Stunden Woche gegen Massenarbeitslosigkeit gefordert