HartzIV.org >

Arbeit

Unfassbar: Hartz IV in 64 deutschen Kreisen rentabler als Vollzeitjob

[spb_text_block “no” pb_border_bottom=”no” width=”1/1″ “”]

Arbeit muss sich wieder lohnen. Darauf weisen Politiker aller Couleur regelmäßig hin und erklären mit großen Worten den Unterschied zwischen ehrlicher Arbeit und Hartz IV. In dem Zusammenhang wurde der Mindestlohn als großer Schritt nach vorne gefeiert. Schade nur, wenn man Vollzeit malocht und trotzdem weniger in der Tasche hat als mit Hartz IV. Dann darf man sich nicht wundern, wenn die Unzufriedenheit steigt.Unfassbar: Hartz IV in 64 deutschen Kreisen rentabler als Vollzeitjob

Ein-Euro-Job und die Chance auf Festanstellung

Ein-Euro-Jobs haben alles andere als einen guten Ruf – sowohl bei denen, die eine solche Tätigkeit ausüben wie auch im Rest der Bevölkerung. Eine neue Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hat sich jetzt mit den Auswirkungen dieser Beschäftigung auseinandergesetzt und ist auf ein mehr oder minder überraschendes Ergebnis gestoßen. Der Ein-Euro-Job kann die Chancen von etwa Hartz IV Beziehern, in den kommen drei Jahren eine reguläre Anstellung zu finden, durchaus erhöhen.Ein-Euro-Job und die Chance auf Festanstellung

Westerwelle: Hartz-IV-Empfänger sollen Schnee schippen

Guido Westerwelle scheint sich jetzt erst so richtig warm zu reden. In einem Interview mit der „Bild am Sonntag“ heizte er die Hartz-IV-Debatte weiter an und legte – durchaus wörtlich zu nehmen und von Spiegel online als Titel gewählt – eine Schippe drauf. Seine Idee: Leistungsempfänger könnten im Winter zum Schneeschieben antreten.Westerwelle: Hartz-IV-Empfänger sollen Schnee schippen

Hartz IV – Lohnt sich Arbeit überhaupt noch?

Mittlerweile stellen sich viele, die morgens zur Arbeit fahren, acht und mehr Stunden malochen, um dann „kaputt“ nach Hause zu kommen, die Frage: Lohnt sich der ganze Aufwand überhaupt noch? Anscheinend nicht, zumindest nicht im Osten Deutschlands. Laut einer wissenschaftlichen Studie des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW) haben viele Hartz-IV-Empfänger genauso viel Geld im Portmonee wie ein Arbeitnehmer – teilweise sogar erheblich mehr.Hartz IV – Lohnt sich Arbeit überhaupt noch?

Ist Hartz IV eine staatliche Stilllegungsprämie?

Immer mehr Arbeitnehmer müssen ihren Lohn mit Hartz IV aufstocken, um genug zum Leben zu haben und die Familie satt zu bekommen – obwohl sie 40 Stunden die Woche malochen. Selbst dann haben sie nicht viel mehr Geld in der Tasche als ein Arbeitslosengeld-II-Empfänger. Darf das sein? Eher nicht. In dem Punkt sind sich viele Politiker einig: Arbeit muss sich lohnen.Ist Hartz IV eine staatliche Stilllegungsprämie?