§ 14 SGB II – Grundsatz des Förderns

(1) Die TrĂ€ger der Leistungen nach diesem Buch unterstĂŒtzen erwerbsfĂ€hige Leistungsberechtigte umfassend mit dem Ziel der Eingliederung in Arbeit.

(2) Leistungsberechtigte Personen erhalten Beratung. Aufgabe der Beratung ist insbesondere die Erteilung von Auskunft und Rat zu Selbsthilfeobliegenheiten und Mitwirkungspflichten, zur Berechnung der Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts und zur Auswahl der Leistungen im Rahmen des Eingliederungsprozesses. Art und Umfang der Beratung richten sich nach dem Beratungsbedarf der leistungsberechtigten Person.

(3) Die Agentur fĂŒr Arbeit soll eine persönliche Ansprechpartnerin oder einen persönlichen Ansprechpartner fĂŒr jede erwerbsfĂ€hige leistungsberechtigte Person und die mit dieser in einer Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen benennen.

(4) Die TrĂ€ger der Leistungen nach diesem Buch erbringen unter Beachtung der GrundsĂ€tze von Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit alle im Einzelfall fĂŒr die Eingliederung in Arbeit erforderlichen Leistungen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Loading...