Zum Inhalt springen

Hartz IV Regelsatz

Der Hartz 4 Satz (Regelbedarf) deckt den laufenden und einmaligen Bedarf für Ernährung, Kleidung, Körperpflege, Hausrat, Strom (ohne Heizung) und für die Bedürfnisse des täglichen Lebens sowie in vertretbarem Umfang auch für Beziehungen zur Umwelt und die Teilnahme am kulturellen Leben.

Wie hoch ist der Hartz IV Satz 2022?

Schaubild zu den Hartz IV Regelsätzen 2022

Zum 01.01.2022 wurden die Hartz IV Regelsätze angehoben. Für Alleinstehende stieg der Regelsatz um 3 Euro von 446 Euro auf 449 Euro. Entsprechend stiegen auch die Beträge für Partner in der Bedarfsgemeinschaft, von 401 Euro auf 404 Euro.

Dabei orientiert sich der Regelsatz an der Nettolohn- und Preisentwicklung, nachdem die Berechnung vom Bundesverfassungsgericht (Az: 1 BvL 1/09; 1 BvL 3/09; 1 BvL 4/09 – 09.02.2010) gerügt wurde. Gerade jetzt in den den vergangenen Jahren der Corona-Pandemie wird deutlich, dass die Preissteigerungen – gerade in einzelnen Segmenten wie Energie – nicht vom Hartz 4 Satz aufgefangen werden, zumal die Hartz IV Leistungen bewusst kleingerechnet werden.

Regelbedarfsstufen Übersicht

Bedarfab 20222021 
Regelbedarf für Alleinstehende/ Alleinerziehende
(Regelbedarfsstufe 1)
449 €446 €
Volljährige Partner innerhalb einer Bedarfsgemeinschaft
(Regelbedarfsstufe 2)
404 €401 €
Erwachsene Behinderte in stationären Einrichtungen
(Regelbedarfsstufe 3)
360 €357 €
RL unter 25-Jährige im Haushalt der Eltern / Strafregelleistung
für ohne Zustimmung ausgezogene U 25’er
(Regelbedarfsstufe 3)
360 €357 €
Kinder 14 bis 17 Jahre
(Regelbedarfsstufe 4)
376 €373 €
Kinder von 6 bis 13 Jahre
(Regelbedarfsstufe 5)
311 €309 €
Kinder 0 bis 5 Jahre
(Regelbedarfsstufe 6)
285 €283 €

Hartz IV Regelsatz für Kinder

Unter 25-Jährige (U25) ohne Genehmigung des Jobcenters zum Auszug aus der elterlichen Wohnung sowie für Kinder (siehe Tabelle weiter unten) wurden bei der Erhöhung ebenfalls berücksichtigt. Dabei profitierten Kinder im Alter von 14 bis 17 Jahren am meisten, hier erhöhte sich der Satz von 373 € auf 376 €. Bei Kindern zwischen 6 und 13 Jahren stieg der Regelsatz von 309 € auf 311 € und bei Kindern bis fünf Jahren erhöhten sich die monatlichen Leistungen ab 01.01.2022 von 283 € auf 285 €.

In der Grafik rechts finden Sie eine Übersicht der Regelleistungen für Kinder mit Aufschlüsselung nach Verwendung. Diese Werte basieren auf der Ermittlung des Regelbedarfs-Ermittlungsgesetzes – (§ 6 RBEG) und gelten seit dem 01.01.2022.

Höhe des Hartz 4 Regelsatzes 2012 bis 2022

Seit seiner (verfassungswidrig ermittelten) Einführung im Jahre 2005 hat sich der Hartz 4 Satz nur sehr schleppend entwickelt. Wie diese Grafik (letztmalig aktualisiert 12.04.2022) auch zeigt, die meiste Zeit dabei weit unter der Entwicklung des Verbraucherpreisindex (VPI) was bedeutet, dass die Inflation höher gewesen ist als die Anpassung des Hartz IV Regelsatzes. Ein solches Defizit wird sich auch wieder für das Jahr 2022 zeigen, da die Regelleistung nur um 3 Euro und damit unter einem Prozent angehoben wurden – bei gleichzeitigen Preissteigerungen von über 7,3 Prozent bereits im März 2022. Die Preissteigerungen, die unter anderem aus der Corona-Pandemie, der Ukraine-Russland-Krise sowie harten Lockdowns in China resultieren, will die Ampel-Regierung aus SPD, Grüne und FDP erst im Jahr 2023 bei der Regelsatz-Ermittlung berücksichtigen.

abHartz 4 RegelsatzErhöhung
in €
Erhöhung
in %
01.01.2022449 €3 €0,67 %
01.01.2021446 €14 €3,24 %
01.01.2020432 €8 €1,89 %
01.01.2019424 €8 €1,92 %
01.01.2018416 €7 €1,71 %
01.01.2017409 €5 €1,24 %
01.01.2016404 €5 €1,25 %
01.01.2015399 €8 €2,05 %
01.01.2014391 €9 €2,36 %
01.01.2013382 €8 €2,14 %
01.01.2012374 €10 €2,75 %
01.01.2011364 €5 €1,39 %
01.07.2009359 €8 €2,28 %
01.07.2008351 €4 €1,15 %
01.07.2007347 €2 €
(16 € Ost)
0,58 %
(4,83 % Ost)
01.01.2005345 €
(331 € Ost)
Einführung

Was mit dem Regelsatz abgedeckt ist

Die Regelleistung nach § 20 SGB II basiert auf einzelnen Bedarfen, die in der Summe einen monatlichen Eck-Regelsatz ab 2022 in Höhe von von 449 € (446 € in 2021) ergeben. Die unten aufgeführten Beträge zum Regelsatz basieren auf den Regelsatzverordnung. Zu beachten ist, dass der Eck-Regelsatz für einen alleinstehenden, volljährigen Leistungsbedürftigen gilt.

Tortendiagramm Hartz IV Regelsatz 2022

* Durch Rundungen können sich Unterschiede von wenigen Cent ergeben.

Regelbedarf seit dem 01.01.2022

Anteil am Regelbedarfin % von der RLin € von der RL
Nahrung, Getränke, Tabakwaren34,70%155,82 €
Freizeit, Unterhaltung, Kultur9,76%43,82 €
Post und Telekommunikation8,94%40,15 €
Bekleidung, Schuhe8,30%37,26 €
Wohnen, Energie, Wohninstandhaltung8,48%38,07 €
Innenausstattung, Haushaltsgeräte und -gegenstände6,09%27,35 €
andere Waren und Dienstleistungen7,98%35,77 €
Verkehr8,97%40,27 €
Gesundheitspflege3,82%17,14 €
Beherbergungs- und Gaststättendienstleistungen2,61%11,73 €
Bildung0,36%1,62 €
Gesamt100%449,00 €

Regelbedarf bei Partnern in Bedarfsgemeinschaft

Leben zwei Partner in einer Hartz IV Bedarfsgemeinschaft, so stehen ihnen nicht jeweils die vollen Regelleistungen zu.

Beide Partner volljährig

Sind beide Partner in der Bedarfsgemeinschaft volljährig, so erhält jeder Partner die Leistungen aus der Regelbedarfsstufe 2 (dies sind jeweils 90% der Leistungen aus Regelbedarfsstufe 1) jeder Partner erhält ab 2022 404 Euro monatlich – in Summe 808 Euro Regelsatz.

Dies gilt auch, wenn zwei volljährige Partner unter 25 Jahren im Haushalt der Eltern oder eines Elternteils leben und eine eigene Bedarfsgemeinschaft bilden.

Ein Partner volljährig, ein Partner minderjährig

In diesem Fall erhält der volljährige Partner nach § 20 Abs. 2 S. 1 SGB II den vollen Regelsatz aus Regelbedarfsstufe 1 in Höhe von 449 Euro. Der minderjährige Partner in der Bedarfsgemeinschaft erhält nach § 20 Abs. 2 S. 2 Nr. 1 SGB II als sonstiger erwerbsfähiger Angehöriger der Bedarfsgemeinschaft den Regelsatz nach Regelbedarfsstufe 4 in Höhe von 376 Euro – in Summe 825 Euro Regelsatz.

Unterkunft und Heizung zusätzlich zum Regelsatz

Zu den Beträgen des Regelsatzes werden zudem die Kosten für Unterkunft und Heizung für angemessenen Wohnraum erstattet.

Hierzu gibt es aber keine pauschalen Sätze, da diese nach den tatsächlichen Kosten übernommen werden.

Mehrbedarfe zusätzlich zum Regelsatz

Weiterhin stehen Alleinerziehenden, Schwangeren sowie Behinderten oder bei kostenaufwändiger Ernährung zusätzlich zum Hartz IV Regelsatz weitere, pauschalierte Mehrbedarfe zu.

Wie hoch der persönliche Hartz 4 Satz inklusive Wohnkosten und Mehrbedarfen für ihre Bedarfsgemeinschaft ist, können Sie mit unserem Hartz IV Rechner ermitteln.

Keine Kürzung des Regelsatzes bei stationärem Aufenthalt

Müssen Hartz IV Bedürftige aufgrund einer länger andauernden Krankheit in einem Krankenhaus oder anderweitig stationär untergebracht werden, haben diese weiterhin Anspruch auf den vollen Regelbedarf sowie Übernahme der vollen Miete.

Das Jobcenter darf weder die Vollverpflegung mit dem Regelbedarf verrechnen noch diese als Einkommen ansehen. Dass eine solche Kürzung des Regelsatzes rechtswidrig ist, hat das Bundessozialgericht entschieden. (BSG Az.: B 14 AS 22/07 R

Widerspruch gegen falschen Hartz IV Bescheid

Es kommt leider nicht selten vor, dass die Leistungen vom Jobcenter falsch berechnet werden. Sei es durch nicht vollständige Angaben des Antragstellers, Falschberechnungen des Einkommens und Vermögens etc. die zu einer geringeren Regelleistung führen. Nach aktuellen Statistiken ist nahezu jeder dritte Hartz IV Bescheid falsch.

In diesem Fall sollte unbedingt ein Widerspruch gegen den Bewilligungsbescheid erhoben werden, damit die Leistungen entsprechend überprüft und korrigiert werden können. Anderenfalls erlangt der (falsch berechnete Bescheid) Rechtskraft.

Gegen falsche und zu geringe Leistungen wehren

Wie sie sich gegen falsche Hartz IV Bescheide und damit zu geringe Leistungen beim Jobcenter wehren, können Sie auf den folgenden Artikeln nachlesen:

Hartz 4 Satz kurz zusammengefasst

Wie hoch ist der Hartz 4 Satz für eine Person?

Ab 2022 liegt der Hartz IV Regelsatz bei 449 Euro für eine alleinstehende Person ohne Kinder und ist damit 3 Euro höher als im Vorjahr (446 Euro in 2021). Bei zwei Partnern in der Bedarfsgemeinschaft werden jeweils 404 ab 2022 Euro gezahlt. Die Höhe des Regelbedarfs nach Personen oder Alter ist den Regelbedarfsstufen zu entnehmen.

Wie wird der Regelsatz ermittelt?

Der Regelsatz wird jährlich neu anhand der Preisentwicklung für regelbedarfsrelevante Güter und Einkommens- sowie Verbrauchstichproben ermittelt. Gesetzliche Grundlage bietet dabei das Regelbedarfsermittlungsgesetz (RBEG). Die Entwicklung des Regelbedarfs steht seit seiner Einführung immer wieder in der Kritik.

Wie viel darf Miete für eine Wohnung kosten?

Zusätzlich zum Regelsatz werden bei Hartz IV auch die angemessenen Kosten der Wohnung gezahlt. Für eine Person gelten, je nach Region, zwischen 300 € und 400 € Brutto-Kaltmiete – also Miete inklusive Nebenkosten (ohne Heizkosten, Warmwasser und Strom) als angemessen.

Quellen: Grundsicherung für Arbeitsuchende (Bundesagentur für Arbeit)

Letzte Aktualisierung: 29.04.2022