Hartz IV News

Hartz IV News aktuell – Nachrichten zum Arbeitslosengeld II

Bundessozialgericht Urteil über Ein-Euro-Job: Hartz IV Empfängern werden 30 Wochenstunden zugemutet

Das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel entschied, dass es keine feste zeitliche Obergrenze für Ein-Euro Jobs gebe, zumindest seien Hartz IV Empfängern 30 Wochenstunden zumutbar.
Geklagt hatte ein 58-jähriger Kunststoff Ingenieur aus Augsburg vor dem Bayerischen Landessozialgericht, der eine Stelle mit diesem Zeitumfang angeboten bekam.Bundessozialgericht Urteil über Ein-Euro-Job: Hartz IV Empfängern werden 30 Wochenstunden zugemutet

Laut Caritas sind Hartz IV-Leistungen nicht ausreichend

Die Caritas im Erzbistum Paderborn hat die Leistungen des Hartz IV-Regelsatzes als vollkommen unzureichend bezeichnet. Um am gesellschaftlichen Leben voll und ganz teilnehmen zu können, reiche die Summe auf keinen Fall aus. Es wird vor allem darauf verwiesen, dass die steigenden Kosten der Lebenshaltung und die hohen Energiepreise viel zu wenig berücksichtigt würden. Laut Caritas sind Hartz IV-Leistungen nicht ausreichend

Bei Unterbrechung des Studiums besteht grundsätzlich Anspruch auf ALG II

Nach einem Beschluss des Landessozialgerichtes Berlin-Brandenburg vom 5. Februar (AZ: L 25 B 146/08 AS ER) können Studenten in gewissen Fällen Anspruch auf Leistungen nach Hartz IV geltend machen. In dem einschlägigen Fall ging es um einen Studenten, der vergeblich versucht hatte, bei seinem Job- Center ALG II zu beantragen. Die Begründung der Ablehnung durch das Jobcenter war kurz, aber aussagekräftig, denn wer als Student grundsätzlich BAföG bekommen kann, hat nach Paragraf 7, Absatz 5, Satz 1 SGB II keinerlei Anspruch auf Leistungen aus Hartz IV.Bei Unterbrechung des Studiums besteht grundsätzlich Anspruch auf ALG II

Nationale Armutskonferenz: “Steigende Kinderarmut in Deutschland ist skandalös“

Nach Einschätzung der Nationalen Armutskonferenz, hat sich die Situation der Kinder, welche aus einkommensschwachen Familien kommen, in den letzten Jahren drastisch verschlechtert. Insbesondere die Hartz-IV-Reformen hätten laut Angaben zu dieser deutlichen Verschlechterung geführt. Nationale Armutskonferenz: “Steigende Kinderarmut in Deutschland ist skandalös“

Kein Einstiegsgeld für Drogenzubehör-Handel

Das Sozialgericht Dortmund wies jetzt die Klage eines 27jährigen Langzeitarbeitslosen ab, der auf Weiterzahlung des Einstiegsgeldes in Höhe von 311 Euro monatlich gepocht hatte. Das Geld diente der Finanzierung seines Handels mit Drogenzubehör. Sechs Monate hatte er die staatliche Förderung erhalten, die wegen des schleppenden Geschäftsverlaufs durch die Arbeitsagentur eingestellt worden war.Kein Einstiegsgeld für Drogenzubehör-Handel

Wohnung für allein lebende ALG-II-Empfänger darf 385 Euro Warmmiete kosten

Eine Single-Wohnung darf 385 Euro Warmmiete kosten, wenn Leistungen nach Hartz IV bezogen werden. So lautet das Urteil des Landessozialgerichtes Niedersachsen (Az.: L7AS494/05). Die Richter nahmen sich damit eines heißen Eisens an, das schon lange umstritten ist, und sorgten für ein wenig Abkühlung im lange schwelenden Streit.Wohnung für allein lebende ALG-II-Empfänger darf 385 Euro Warmmiete kosten

Jugend steht im Mittelpunkt der Bemühungen der ARGE Wuppertal

In Wuppertal legt die Arbeitsgemeinschaft ihren Schwerpunkt auf Jugendliche bis 25 Jahren. Alleine für diese Zielgruppe unter den Hartz-IV-Empfängern wurden 14 neue Vermittler eingestellt, die helfen sollen, Wege aus der Arbeitslosigkeit aufzuzeigen. Jeder soll ein Angebot erhalten, lautet die Devise von Geschäftsführer Thomas Lenz und seinen Mitarbeitern.Jugend steht im Mittelpunkt der Bemühungen der ARGE Wuppertal

Die Beratung der Bundeswehr im Kölner Arbeitsamt geht weiter

Es war nur ein kurzfristiger „Sieg“, den die Bundeswehr-Gegner mit ihren Aktionen gegen die Wehrberatung im Kölner Arbeitsamt erreicht haben. Denn die vorerst eingestellten Informationsveranstaltungen der Bundeswehr für interessierte Jugendliche werden weitergehen. Wie, steht noch nicht genau fest, nur, dass sich ein Einsatz bewaffneter Feldjäger wie am 25. Januar nicht wiederholen darf.Die Beratung der Bundeswehr im Kölner Arbeitsamt geht weiter

Im Stellenpool der Arbeitsagentur tummeln sich „schwarze Schafe“

Wer unberechtigt Zahlungen von der Arbeitsagentur in Anspruch nimmt, steht schnell im „Rampenlicht“. Eher im Schatten steht die andere Fraktion, die Leistungen missbraucht: Dubiose Firmen, deren einziges Ziel es ist, Arbeitslosen das Geld aus der Tasche zu locken. Sie nutzen den Stellenpool der Arbeitsagentur, um ihre Angeboten zu veröffentlichen und so möglichst viele potentielle Opfer zu finden.Im Stellenpool der Arbeitsagentur tummeln sich „schwarze Schafe“