Mehr Unterhalt ab 2019: Neue DĂŒsseldorfer Tabelle

Mehr Unterhalt ab 2019: Neue DĂŒsseldorfer Tabelle

Die DĂŒsseldorfer Tabelle gilt als allgemeine Richtlinie zur Berechnung des Kindesunterhalts. Obwohl sie keine Gesetzeskraft hat, wird sie bundesweit von allen Oberlandesgerichten anerkannt und zur Berechnung des Kindesunterhalts verwendet. Das Oberlandesgericht DĂŒsseldorf teilte nun mit, dass die DĂŒsseldorfer Tabelle zum 01. Januar 2019 angepasst wird. Der monatliche Betrag fĂŒr Unterhaltspflichtige steigt um bis zu 14 Euro pro Kind.

Anpassung des Kindesunterhalts nach Altersstufen

Der monatliche Mindestunterhalt ist vom Alter des Kindes abhÀngig, insgesamt gibt es drei Altersstufen. In der dritten Altersstufe ist die Kindesunterhaltsanpassung am Höchsten:

  • 1. Altersstufe (0 bis 5 Jahre): Anpassung von 348 Euro auf 354 Euro → 6 Euro
  • 2. Altersstufe (6 bis 11 Jahre): Anpassung von 399 Euro auf 406 Euro → 7 Euro
  • 3. Altersstufe (12 bis 17 Jahre): Anpassung von 467 Euro auf 476 Euro → 9 Euro
  • Ab 18 Jahre (VolljĂ€hrige Kinder, die noch zuhause leben): Keine Anpassung, der Unterhalt betrĂ€gt mindestens 527 Euro

Bei den oben genannten Zahlen handelt es sich um den Mindestunterhalt. Denn das Nettogehalt des Unterhaltspflichtigen wird ebenfalls zur Berechnung des Kindesunterhalts herangezogen: Je höher das Einkommen, desto höher auch der monatliche Unterhalt. Besserverdienende Eltern mit einem monatlichen Nettoeinkommen ab 5.101 Euro mĂŒssen ab 2019 in der 3. Altersstufe kĂŒnftig anstatt 748 Euro 762 Euro Unterhalt leisten. Hier ist die Anhebung des Unterhalts mit 14 Euro monatlich am Höchsten.

Alles Weitere zum Unterhalt und der Anpassung der BedarfssÀtze erfahren Sie unter: www.unterhalt.net/duesseldorfer-tabelle

Tipp: Der Kindesunterhalt kann auch direkt im Unterhaltsrechner unter www.unterhalt.net/unterhaltsrechner berechnet werden! 

Anrechnung des Kindergeldes

Auf den oben beschriebenen Kindesunterhalt wird jedoch noch das Kindergeld angerechnet, da dieses als Einkommen gilt.

  • Anrechnung bei MinderjĂ€hrigen: Zur HĂ€lfte
  • Anrechnung bei VolljĂ€hrigen: In voller Höhe

Bis Juli 2019 betrÀgt das Kindergeld:

  • FĂŒr das erste und zweite Kind: Monatlich 194 Euro
  • FĂŒr das dritte Kind: 200 Euro
  • FĂŒr jedes weitere Kind: 225 Euro

Ab Juli 2019 wird das Kindergeld voraussichtlich angehoben!

Anrechnung auf Hartz IV

Alleinerziehende Hartz IV EmpfĂ€nger und deren Kinder haben – wie so oft – leider nichts von der Anpassung der UnterhaltssĂ€tze, denn der Unterhalt wird vollstĂ€ndig auf den maßgeblichen Regelsatz angerechnet. Und damit nicht genug: Auch vom Kindergeld haben HilfebedĂŒrftige herzlich wenig, denn dieses wird ebenfalls vollstĂ€ndig auf Hartz IV angerechnet! Wozu dies fĂŒhrt, haben wir bereits mehrfach berichtet: Insbesondere bei Alleinerziehenden ist das Armutsrisiko am GrĂ¶ĂŸten! Die Zahl der Kinder, die in Armut aufwachsen mĂŒssen, steigt von Jahr zu Jahr.

Doch anstatt endlich dagegen zu steuern, erhalten Hartz IV EmpfÀnger ab 2019 lediglich eine bittere Anpassung des Hartz IV Regelsatzes von 1,7 Prozent!

Titelbild: KurKestutis / shutterstock.com