Hartz IV Kosten 2018 explodiert: Mehraufwand in Millionenhöhe

Hartz IV Kosten 2018 explodiert: Mehraufwand in Millionenhöhe

Vorhersagen gleichen einem WĂŒrfelspiel: Die richtige Zahl kommt nur selten. Das gilt inzwischen auch fĂŒr sĂ€mtliche Hochrechnungen, Prognosen und Erwartungen zu Hartz IV. Schönrechnen kann jeder. Wenn dann aber die „echten“ Zahlen auf dem Tisch liegen, werden die Gesichter lang. So auch jetzt. Denn die Ausgaben rund um Hartz IV liegen 450 Millionen Euro ĂŒber der SchĂ€tzung.

76.000 Bedarfsgemeinschaften mehr

Prozentual betrachtet, ist die Abweichung von den im Haushalt angesetzten Zahlen eher marginal. FĂŒr das Arbeitslosengeld II liegen die Ausgaben etwa ein Prozent höher. Bei den Wohnkosten sind es dann immerhin schon drei Prozent. Wen wundertÂŽs. Abgesehen vom Sozialsystem gehören schließlich auch die stĂ€ndig steigenden Mieten zu einer der Großbaustellen der Bundesregierung.

Doch zurĂŒck zu den Zahlen. Ein Prozent mag nur wenig sein. Doch hinter diesem ProzentpĂŒnktchen stehen tausende Schicksale, die auf Hartz IV angewiesen sind – und zwar tausende mehr als angenommen. Konkret belĂ€uft sich die Abweichung auf etwa 76.000 Bedarfsgemeinschaften und 107.000 erwerbsfĂ€hige Leistungsberechtigte. Das ist ganz gewiss kein Pappenstiel, sondern ein deutliches Zeichen dafĂŒr, dass etwas falsch lĂ€uft.

27,8 Milliarden Euro fĂŒr Hartz IV

Bemerkbar macht sich die FehleinschĂ€tzung auch in der Kasse. Unter dem Strich stehen 250 Millionen Euro mehr fĂŒr die Position „Arbeitslosengeld II“ und knapp 200 Millionen fĂŒr die Beteiligung des Bundes an den Unterkunfts- und Heizungskosten. Insgesamt ergibt sich daraus ein Mehraufwand von rund 450 Millionen Euro.

Das Hartz IV System in GĂ€nze kostet den Staat in diesem Jahr rund 27,8 Milliarden Euro, so die „Bild“. UnterstĂŒtzung erhalten laut aktueller Zahlen des Bundesarbeitsministeriums rund 3,1 Millionen Hartz IV Bedarfsgemeinschaften und 4,2 Millionen erwerbsfĂ€hige Leistungsberechtigte. Auf diese Daten und vor allem den Anstieg der Betroffenenzahlen geht in der Hartz IV Debatte bislang ĂŒbrigens noch keiner der Kontrahenten ein.

Titelbild: cherezoff / shutterstock.com