Versteckter Hunger und MangelernÀhrung durch Hartz IV

Versteckter Hunger und MangelernÀhrung durch Hartz IV

Hartz IV ist so gering bemessen, dass Experten vor „verstecktem Hunger“ und MangelernĂ€hrung warnen.

Hartz 4 Bescheid nicht OK?
hartz4control.de

Die Meinung, dass in Deutschland niemand hungern muss, wird nach aktuellen Untersuchungen ins Wackeln kommen. Wie der ErnĂ€hrungswissenschaftler von der UniversitĂ€t Hohenheim, Prof. Hans Konrad Biesalski, in einem Interview mit dem „Tagesspiegel am Sonntag“ erklĂ€rte, „leiden viele Menschen in Deutschland an verstecktem Hunger“. Besonders Kinder in armen Familien, die von Hartz IV leben mĂŒssen, seien betroffen. Ihnen fehlen hĂ€ufig wichtige NĂ€hrstoffe, so der Wissenschaftler.

UrsĂ€chlich dafĂŒr sei aber kein Mangel an Lebensmitteln, sondern eine einseitige ErnĂ€hrung. Einerseits aus Unwissenheit und andererseits – was nicht so einfach beeinflussbar ist – aus finanzieller Not heraus sowie der zunehmenden Industrialisierung. HĂ€ufig muss schon, aufgrund des niedrigen Hartz IV Regelsatzes, der Anspruch an Lebensmittel auf Billigprodukte minderer QualitĂ€t heruntergeschraubt werden.

„Es geht nicht nur darum, satt zu werden, sondern vor allem darum, gesund zu bleiben“, fĂŒhrte der Forscher weiter aus. Dabei verwies Biesalski auf die Untersuchungen des WelternĂ€hrungsorganisation FAO, welche herausgefunden hatte, dass MangelernĂ€hrung durch fehlende Vitamine und NĂ€hrstoffe zu Wachsstumsstörungen und anderen Krankheiten fĂŒhren kann. Dies hat aber nicht nur Folgen fĂŒr den Betroffenen selbst, sondern fĂŒr die ganze Gesellschaft. So mindern die Folgen der MangelernĂ€hrung die ProduktivitĂ€t und steigern resultierend aus diesem Umstand den Bedarf an Sozialleistungen. Der Forscher kritisierte, dass diese Problematik im aktuellen Armutsbericht der Regierung zwar erwĂ€hnt, aber nicht hinreichend debattiert wurde.

[box type=“alert“]Beispiel zum Regelsatz: Im aktuellen Hartz IV Regelsatz von 399 Euro sind vom Gesetzgeber fĂŒr einen alleinstehenden BedĂŒrftigen 141,65 Euro monatlich fĂŒr Lebensmittel und alkoholfreie GetrĂ€nke vorgesehen. Bei einem Monat mit 31 Tagen macht das 4,57 Euro tĂ€glich.[/box]