Hartz IV: Höhere Mietzuschüsse ab 01. August beschlossen

Ab August werden die Mietzuschüsse um bis zu 26 Euro angepasst, dies hat der schwarz-rote Senat am gestrigen Dienstag in Berlin beschlossen. Vorausgegangen waren die Diskussionen um die Wohnaufwendungenverordnung (WAV), die im April gekippt wurden. 

HartzIV.org Newsletter - Nichts mehr verpassen!

Hol' Dir jetzt unseren kostenfreien Newsletter und beginne schon mit der ersten Ausgabe, Deinen Wissensstand sofort zu verbessern!

Berliner Hartz IV Bezieher erhalten höhere Mietzuschüsse

Der Senat hat beschlossen, da ab dem kommenden Monat die Mietzuschüsse je nach Größe der Bedarfsgemeinschaft angehoben werden. Wie die Berliner Morgenpost berichtet, ergeben sich ab 01.08.2013 folgende, angemessene Kosten der Unterkunft und Heizung, so dass je nach Haushaltsgröße folgende Mietzuschüsse (Bruttowarmmiete) gezahlt werden:

Haushalt mit bisher ab 01.08.2013 Veränderung
1 Person 394,00 € 415,00 € + 21,00 €
2 Personen 472,50 € 498,00 € + 25,50 €
3 Personen 578,00 591,00 € + 13,00 €
4 Personen 665,00 € 669,00 € + 4,00 €
5 Personen 766,00 € 792,00 € + 26,00 €

Zukünftig wird bei der Bemessung der angemessenen Wohnkosten sowohl der jüngste Berliner Mietspiegel als auch bundesweite Heizkostenspiegel berücksichtigt.

Dass die Veränderung der Mietzuschüsse für einen Vier-Personen-Haushalt so gering ausfällt, liegt lt. Sozialsenator Mario Czaja (CDU) daran, dass die Mieten für kleinere Wohnungen im Vergleich zu Drei- und Vier-Zimmer Wohnungen wesentlich höher gestiegen sind, weshalb bei den größeren Wohnungen nur kleinere Anpassung notwendig wurden.

Insgesamt sind von den Veränderungen der Mietzuschüsse rund 300.000 Hartz IV Bezieher in Berlin betroffen. Das Land selbst muss fünf Millionen Euro für die Anpassung der Mietzuschüsse investieren.

Schlagwörter: