Tricks mit der Statistik: Es fehlen über 870.000 Arbeitslose

2.864.663 Arbeitslose im Juni 2013, das ist die offizielle Zahl der Bundesagentur für Arbeit, auch zu finden unter „Der Arbeitsmarkt im Juni 2013“ auf der Seite der Arbeitsagentur. Durch die Schönfärberei bekommt der Leser der Statistik aber einen falschen Eindruck, den tatsächlich sind das nur knapp 75 Prozent der Arbeitslosen. Der reale Wert liegt bei 3.737.998 Arbeitslosen. Dieser Wert verbirgt sich versteckt in den Werten zu „Unterbeschäftigung“.

Hier hat die Bundesagentur für Arbeit „einfach“ 873.335 Arbeitslose nicht mitgezählt. Dies ist jetzt kein Einzelfall, da dies Monat für Monat so gemacht wird. Aber angesichts der Vorwürfe des Bundesrechnungshofes lohnt sich ein Blick in die Statistiken der Bundesagentur für Arbeit. So werden regelmäßig Arbeitslose nicht in der Statistik aufgezählt. Dadurch werden die Werte enorm verzerrt, da der Anteil der Nichtgenannten über 20 Prozent bzw. über ein Fünftel ausmacht.

Hierzu zählen vorwiegend ältere Arbeitslose, die sich in vorruhestandsähnlichen Regelungen befinden (im Juni mit einem Anteil von 206.123). Aber auch Teilnehmer an Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten, 122.525) sowie Kranke und Behinderte werden nicht erfasst.

HartzIV.org Newsletter - Nichts mehr verpassen!

Hol' Dir jetzt unseren kostenfreien Newsletter und beginne schon mit der ersten Ausgabe, Deinen Wissensstand sofort zu verbessern!

Daten der Bundesagentur für Arbeit

Auf dieser Grafik die Daten der Bundesagentur für Arbeit, die sich im Bericht Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland, Juni 2013 „verstecken“.

Tabelle der Bundesagentur für Arbeit

Offiziell werden 2,865 Mio Arbeitslose genannt – über 870.000 werden nicht genannt