Beziehen Ausländer mehr Hartz IV als Deutsche?

Nach einem Bericht der BILD-Zeitung sind ausländische Mitbürger doppelt so hoch wie deutsche Staatsbürger auf Hartz IV angewiesen. Nach Angaben der Zeitung beziehen 17,6 % in Deutschland lebende Ausländer Hartz IV, während „nur“ 6,9 % deutsche Staatsbürger diese Leistung erhalten.

HartzIV.org Newsletter - Nichts mehr verpassen!

Hol' Dir jetzt unseren kostenfreien Newsletter und beginne schon mit der ersten Ausgabe, Deinen Wissensstand sofort zu verbessern!

Die Zeitung beruft sich dabei auf Angaben des Statistischen Bundesamtes. Aus denen geht hervor, dass insbesondere in Deutschland lebende Iraker, Afghanen und Pakistani auf die Sozialleistung angewiesen sind und zwei von drei Migranten aus diesen Ländern Hartz
IV beziehen.

Nach Angaben der Boulevardzeitung beziehen 8,4 % aller Menschen in Deutschland  Hartz IV. Die Gesamtquote der Ausländer liegt dabei bei 18,6%, während Bürger mit deutschem Paß bei 7,5 % liegen.

Gründe für die hohe Quote der auf Hilfe angewiesenen Ausländer gebe es genug, so BILD weiter. Dazu zählen insbesondere eine niedrige Qualifikation (so hätten 3 von 4 arbeitslose Ausländer (76,5%) keinen Berufsabschluss, während dieser Anteil bei den Deutschen bei 36,8% liegt), auch würden viele ausländische Mitarbeiter nur einen Geringverdienerjob erhalten, womit sie auf aufstockendes ALG II angewiesen sind.

Allerdings sind die Angaben der Zeitung mit Vorsicht zu genießen. Auf den Internetseiten des Statistischen Bundesamts findet sich keine derartige Statistik, womit die Richtigkeit der Angaben nicht geprüft werden können.

Schlagwörter: