Steigt ab 2012 der Hartz IV Zuverdienst um 10 Euro für Minijobber?

Bereits am Freitag hat die Koalition aus Union und FDP bekanntgegeben, dass die Minijob-Grenze ab dem Jahr 2012 von derzeit 400 Euro auf 450 Euro angehoben werden soll. Damit könnten auch Hartz IV Empfänger von der Erhöhung profitieren, da gleichzeitig der anrechnungsfreie Hinzuverdienst steigen würde.

    HartzIV.org Newsletter - Nichts mehr verpassen!

    Hol' Dir jetzt unseren kostenfreien Newsletter und beginne schon mit der ersten Ausgabe, Deinen Wissensstand sofort zu verbessern!

    Wie eine Sprecherin der Bundesagentur für Arbeit der “SZ” mitteilte, ergebe sich die Erhöhung automatisch aus dem SGB, wenn die geplante Erhöhung der Minijob-Grenze tatsächlich eintreffen würde. Damit würden aktuell rund 700.000 langzeitarbeitslose Hartz IV Empfänger profitieren.

    Derzeit können Minijobber von ihrem 400 Euro Lohn 100 Euro anrechnungsfrei nehalten. Darüber hinaus noch 20 Prozent zwischen 100,01 und 1.000 Euro, so dass Hartz IV Empfänger bei einem Einkommen von 400 Euro auf einen Freibetrag von 160 Euro kommen. Nach Angaben der BA-Sprecherin würde dieser Freibetrag auf 170 Euro steigen.

    Damit profitieren Langzeitarbeitslose in doppelter Hinsicht, da der Hartz IV Regelbedarf für Alleinstehende ohnehin ab kommendem Jahr von 364 Euro auf 374 Euro angehoben wird. Mit dem höheren Freibetrag auf das Einkommen wären dies nun 20 Euro, die monatlich mehr im Geldbeutel bleiben.