Hartz IV: „Ich bin gut“….

So lautet das Motto einer Kampagne der Bundesagentur für Arbeit, die sich die bessere Vermittlung von Langzeitarbeitslosen zum Ziel gestellt hat.

“Wir haben in der Grundsicherung viele motivierte und engagierte Fachkräfte, die im jetzigen Aufschwung dringend gebraucht werden“, erklärte das Vorstandsmitglied der Bundesagentur, Heinrich Alt, bei der Präsentation der Kampagne. Hintergrund für die Offensive sind offenbar massive Vorbehalte der Arbeitgeber gegenüber Hartz-IV-Beziehern.

HartzIV.org Newsletter - Nichts mehr verpassen!

Hol' Dir jetzt unseren kostenfreien Newsletter und beginne schon mit der ersten Ausgabe, Deinen Wissensstand sofort zu verbessern!

Dies erscheint gerade angesichts des drohenden Fachkräftemangels nicht gerade begründet. Bereits jetzt bestehe in den Branchen Handwerk, Pflege, Dienstleistungen und Hotel- und Gaststättengewerbe ein akuter Mangel an ausgebildeten Fachkräften.

Laut Alt sind allein in diesen Branchen derzeit 385.000 Arbeitsstellen als offen gemeldet. Dem stehen mehr als 690.000 Menschen gegenüber, die zwar Hartz IV beziehen, aber über eine schulische, betriebliche oder auch akademische Berufsausbildung in diesen vier Branchen verfügen.

Schlagwörter: