Psycho-Tests bei Hartz IV und ALG Empfängern?

Psycho-Tests bei Hartz IV und ALG Empfängern?

Nach einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ sollen ab 2012 die Bezieher von Arbeitslosengeld und Hartz IV einen Fragebogen ausfüllen, mit dem versucht wird, Schwächen und Stärken des Arbeitslosen herauszufinden.

102 Fragen

Dabei kann der Arbeitslose auf solche Fragen wie „Wenn ich der Meinung bin, dass ich recht habe, fällt es mir schwer, mich der Teamentscheidung unterzuordnen“ in einer Skala von 1 („überhaupt nicht) bis 5 („voll und ganz“) antworten. Insgesamt sollen 102 Fragen gestellt werden.

Die Ämter erhoffen sich von dieser Maßnahme eine stärkere Förderung für die Betroffenen. Allerdings soll es bei dem reinen Fragebogen nicht bleiben: das Ergebnis soll mit dem Vermittler in Gegenwart eines Psychologen besprochen werden. Als dritter Schritt folgt dann ein weiterer Test, der die Fähigkeit, Probleme zu erfassen und zu lösen, aufzeigen soll. Diesem Test dann folgt wiederum ein Gespräch mit einem Psychologen. Nach Ansicht der Bundesagentur kann ein Arbeitsloser nach diesen Schritten „künftig für sich selbst leichter herausfinden, was er gut kann.“

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Loading...