Arbeitsagentur muss 10.000 Stellen streichen

Arbeitsagentur muss 10.000 Stellen streichen

Oftmals ist von Beschwerden von Hartz-IV-Beziehern zu hören, dass sie in den Jobcentern nicht ausreichend informiert werden, die Sachbearbeiter kaum Zeit hätten und man stundenlang im Jobcenter sitzen muss, ehe man aufgerufen wird.

Daran wird sich auch nichts ändern: die Arbeitsagenturen müssen bis zum Jahr 2015 rund 10.000 Stellen streichen.

Dieser Arbeitsplatzabbau wird laut der Bundesagentur alle Bereiche treffen und wird mit dem Rückgang der Arbeitslosenquote sowie den Schulden der Bundesagentur begründet. Allein im Jahr 2011 wird ein Defizit von mehr als vier Milliarden Euro erwartet. Ab 2015 müsse die Arbeitsagentur zudem jährlich bis zu drei Milliarden Euro einsparen. Dies sei ohne den Arbeitsplatzabbau kaum zu schaffen.

Derzeit beschäftigt die Bundesagentur 115.000 Mitarbeiter. Davon sind 70.000 in den Arbeitsämtern und den Familienkassen beschäftigt, weitere 45.000 Mitarbeiter arbeiten in den Jobcentern.