Hartz IV Bezieher dürfen kein Lotto spielen

Geht es nach den Richtern am Landgericht Köln, dürfen Bezieher von ALG II kein Lotto mehr spielen: Dies zumindest ist der Tenor einer einstweiligen Anordnung, die das Gericht gegen die staatliche Westdeutsche Lotterie erlassen hat.

Der Erlass dieser Anordnung wurde von einem auf Malta ansässiges Glücksspielunternehmen beantragt. Demnach ist es der Lotteriegesellschaft nicht mehr gestattet, Rubbellose, Wettscheine oder Lottoscheine an Hartz-IV Bezieher zu verkaufen, da das Verhältnis zwischen Gewinnspielrisiko und Einkommen der ALG II Leistungsempfänger zu groß ist.

HartzIV.org Newsletter - Nichts mehr verpassen!

Hol' Dir jetzt unseren kostenfreien Newsletter und beginne schon mit der ersten Ausgabe, Deinen Wissensstand sofort zu verbessern!

Kommt die Westdeutsche Lotterie der Anordnung nicht nach, droht den Verantwortlichen ein Ordnungsgeld von 250.000 Euro oder eine Haftstrafe bis zu 6 Monaten.

Die Lotteriegesellschaft will rechtliche Mittel gegen die Anordnung einlegen.

Schlagwörter: