Kostenlose Verhütungsmittel für Hartz-IV-Bezieher?

Kostenlose Verhütungsmittel für Hartz-IV-Bezieher?

Bundesweit fordern Sozialiniativen verstärkt nach kostenlosen Verhütungsmitteln für Bezieher von ALG II. Mit kostenfreien Kondomen, Anti-Baby-Pillen und Spiralen soll ein wirksamer Schutz vor ungewollten Schwangerschaften geschaffen werden.

Im Regelsatz eines Hartz-IV-Beziehers sind 15 Euro je Monat für Ausgaben bei der Gesundheitspflege vorgesehen, worunter auch die Verhütung fällt. Dieses Geld reiche für eine sinnvolle Verhütung nicht aus, weswegen die Zahl der ungewollten Schwangerschaften bei Empfängern von Grundsicherungsleistung zunimmt.

Nach Angaben von pro familia sparen viele Paare die Kosten für Verhütungsmittel, zumal die Anti-Baby-Pille zwischen 6 und 18 Euro je Monat koste. Bemängelt wird dabei von der Organisation, dass zwar die Kosten für einen Schwangerschaftsabbruch übernommen werden, nicht jedoch die für Verhütungsmittel.

Eine Bundesratsinitiative SPD-geführter Länder schlägt eine Übernahme der Kosten für ärztlich verordnete Verhütungsmittel durch den Bund vor, was dieser bislang ablehnt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Loading...