Hartz IV: Monatstickets für Schüler?

Hartz IV: Monatstickets für Schüler?

Laut Bundesarbeitsministerin von der Leyen soll das gerade verabschiedete Bildungspaket erweitert werden. So sollen in Zukunft Schüler ab der zehnten Klasse Monatsticket für die öffentlichen Verkehrsmittel erhalten, damit sie an Bildungsangeboten teilnehmen können.

Offen bleibt, warum Schüler aus niedrigeren Klassen von dieser Maßnahme ausgeschlossen bleiben. Laut von der Leyen werde damit repariert, was Rot-Grün unter Bundeskanzler Schröder bei der Einführung von Hartz IV vergessen habe, nämlich „das für die Kinder tatsächlich auch der Bildungszugang und die Teilhabe da ist“. Mit den Monatstickets werde ein erster Schritt getan, um diese Lücke zu stopfen.

Erste Kritik kam von der Opposition. SPD-Chef Siegmar Gabriel erklärte, dass die Ausstattung von Schülern mit Monatstickets der falsche Weg sei. Seiner Ansicht nach sollten zunächst die Schulen selbst sinnvoll ausgestattet werden. So fehlen an vielen Schulen Lehrer, Erzieher und Sozialpädagogen und auch die Kindertagesstätten seien unterfinanziert.

Für die neue Initiative der Bundesarbeitsministerin sollen die Kosten für das Bildungspaket von 700 Millionen auf 740 Millionen Euro aufgestockt werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Loading...