Angela Merkel: Keine weitere Hartz IV Erhöhung!

In einem von Jugendlichen geführten Interview für die “Welt am Sonntag” teilte die Bundeskanzlerin Angela Merkel mit, dass sie eine weitere Hartz IV Erhöhung ablehne. Ein Anreiz zum selbst verdienten Geld muss bleiben und derjenige, der den ganzen Tag arbeitet, soll mehr Geld in der Tasche haben, als wenn er nicht arbeitet, so Merkel weiter.

HartzIV.org Newsletter - Nichts mehr verpassen!

Hol' Dir jetzt unseren kostenfreien Newsletter und beginne schon mit der ersten Ausgabe, Deinen Wissensstand sofort zu verbessern!

Sie betonte zudem, dass erst vor wenigen Tagen, zum 01. Juli 2009, der Hartz IV Regelsatz angehoben wurde. Dieser steigt gleichermaßen wie die Renten, diese steigen wiederum an, wenn die Löhne der erwerbstätigen Bevölkerung steigen.

Zur Info: zum 1. Juli ist der Regelsatz von 351 € auf 359 € angehoben worden

Damit reagiert die Bundeskanzlerin auf die Forderung des Vorstandsmitglieds der Bundesagentur für Arbeit, Heinrich Alt, der in einem Bericht mit der “Welt am Sonntag” quasi eine “Zwei Klassen Hartz IV Gesellschaft” gefordert hatte. Seiner Auffassung nach sei es ungerecht, dass jahrelange Beitragszahler in das Sozialsystem die gleichen Leistungen erhalten würden, wie lebenslange Erwerbslose.

Seine Befürchtungen gehen da hin, dass im nächsten Jahr die Zahl derer ansteige, die jahrelang die Sozialkassen gefüllt haben, und dennoch dem Hartz IV Strudel zum Opfer fallen. Seiner Ansicht nach sollte dieser Personenkreis “in irgend einer Form dauerhaft privilegiert werden”, da es ansonsten zu einem Gerechtigkeitsproblem der Betroffenen führe und ihre Lebensleistung anerkannt werden sollte, so seine Überzeugung.