Gabriels Kühlschrank-Programm erst ab 2009

Gabriels Kühlschrank-Programm erst ab 2009

Erst im vergangenen Monat Oktober kündigte der Bundesumweltminister Sigmar Gabriel die umfassende Kühlschrank-Maßnahme für Empfänger für Sozialleistungen an, um die Kosten für Strom zu senken.

Nun äußern einige Verbraucherzentralen inzwischen, dass es wie versprochen noch in diesem Jahr zur Umsetzung der Idee kommen wird. Gabriel hatte die Entsorgung alter Kühlschränke gefordert und im Gegenzug ein Paket im Umfang von fünf Millionen angekündigt, damit als Contracting Kühlschränke bezeichnete insbesondere neue Modelle für die Bezieher von Arbeitslosengeld II erstanden werden können.

So sollten nicht nur Stromkosten gesenkt werden, auch die Umweltbelastung würde durch die Entsorgung erheblich sinken, wie Experten bestätigen. Doch der Minister scheint derzeit keine Zeit für die Verwirklichung seiner Pläne zum Wohle der Hartz IV-Bedürftigen zu haben. Inzwischen geht kaum jemand noch davon aus, dass 2008 etwas in dieser Richtung geschehen wird.

Dabei waren die Maßnahmen für den November angekündigt worden. Nach Aussagen des Umweltministeriums stellt sich die Lage so dar, dass es an den Verhandlungen mit dem Wirtschaftsministerium hänge, das ebenfalls grünes Licht geben muss für diese besondere Hartz IV-Förderaktion. Wahrscheinlich geht es wieder einmal darum, wer denn eigentlich die Millionen bereitstellen soll.

Wieso Gabriel sich dieser Problematik nicht vor seiner hoffnungsvollen Ankündigung bewusst gewesen ist … Profitieren sollen von den Gutscheinen – wenn es denn mal so weit ist – Hartz IV-Empfänger sowie Empfänger der Kinderzulage und Wohngeld-Bedürftige. Eine umfangreiche Energieberatung soll ebenfalls zum Programm gehören.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Loading...