SPD-Familienpolitikerin fordert Gutschein-System zum Schulbeginn

SPD-Familienpolitikerin fordert Gutschein-System zum Schulbeginn

Von der Notwendigkeit weiterer Maßnahmen zur Verbesserung der schulischen Bedingungen für Kinder aus Hartz IV beziehenden Familien sind im Grunde alle Politiker in Bund und Ländern überzeugt.


Nun gibt es einen neuen Vorstoß in dieser Richtung, der vielleicht Aussichten auf Erfolg in Koalition und selbst bei den übrigen Parteien haben könnte. Caren Marks, die Sprecherin für die sozialpolitische Familienpolitik sprach sich nun für die Einrichtung so genannter Pools für die Anschaffung von Lernmitteln aus.

Aus diesen Pools könnten Gemeinden und die Schulen selbstständig Geld für bedürftige Schüler und Schülerinnen erhalten. Der Hintergedanke ist der, dass die Gelder in Form von Gutscheinen zum Start eines jeden Schuljahres auf die Kinder aus Hartz IV-Familien ausgezahlt werden sollen. Auf diese Weise soll der Missbrauch der Gelder sichergestellt werden, damit die Mittel auch wirklich für schulische Zwecke Verwendung findet.

Der Vorschlag könnte auf eine Summe von alljährlich etwa 100 Euro hinauslaufen und findet auch bei den Kollegen in der großen Koalition durchaus Zuspruch und Anklang. Bisher war man sich zwar einig, dass für bedürftige Schüler noch deutlich mehr getan werde müssen. In welcher Form diese jedoch stattfinden sollte, darin schieden sich die Geister. Vielleicht ist nun endlich der notwendige Schritt getan.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Loading...