Seit 2006 1,4 Millionen mehr Erwerbstätige – Arbeitslosenquote sinkt

Wie das statistische Bundesamt am Mittwoch berichtete, ist die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland in den letzten zwei Jahren um 1.400.000 getiegen. Dies war der höchste Anstieg an Erwerbstätignen in einem Zweijahreszeitraum seit der Wiedervereinigung im Jahre 1990.

Die derzeit gute Konjunktur habe den Aufbau der beuen Stellen gefördert, so das Statistische Bundesamt und so konnten 39,8 Millionen Erwerbstätige im ersten Quartal 2008 gezählt werden. Im Vergleich zum ersten Quartal 2006 ist dies ein Anstieg von 3,70 Prozent.

Den grösten Anstieg im Zweijahreszeitraum verzeichnet dabei der Dienstleistungssektor mit 1,1 Millionen mehr Erwerbstätigen, gefolgt von der Industrie mit 218 000 und dem Baugewerbe mit 104 000 Erwerbstätigen.

HartzIV.org Newsletter - Nichts mehr verpassen!

Hol' Dir jetzt unseren kostenfreien Newsletter und beginne schon mit der ersten Ausgabe, Deinen Wissensstand sofort zu verbessern!

Im Vergleich der Quartale 2007 und 2008 so die Statistiker, sei ein Anstieg von 1,80 Prozent zu verzeichnen, 686.000 Erwerbstätige. In diesem Fall führt sich die Statistik beinahe unverändert fort, wenn man das Vorjahr mit 703.000 und auch 1,80 Prozent neuen Anstellungen betrachtet.