Rentensteigerung sorgt für Anstieg von ALG II

Rentensteigerung sorgt für Anstieg von ALG II

Die vom Kabinett beschlossene Anhebung der Renten um 1,1 Prozent zum 1. Juli 2008 wirkt sich auch positiv auf das ALG II aus. Der Regelsatz zur Grundsicherung nach Hartz IV ist an das Niveau der Renten gekoppelt und wird damit ebenfalls steigen. Bekam ein Hartz IV-Empfänger bisher 347 Euro Grundsicherung im Monat, werden es ab 1. Juli ungefähr 351 Euro monatlich sein.

Die Anstieg der Renten ist außerplanmäßig und wurde vom Kabinett deshalb angestoßen, um die Rentner am Aufschwung zu beteiligen, der momentan fast alle Schichten der Gesellschaft erreicht. Normalerweise wäre der Anstieg der Renten deutlich geringer ausgefallen, was hauptsächlich im Nachhaltigkeitsfaktor liegt, der 2005 eingeführt wurde. Viele Fachleute wie zum Beispiel der Rentenexperte Bert Rürup aus dem Sachverständigenrat kritisierten das Vorhaben, weil es die Finanzierbarkeit des Rentensystems gefährde.

Laut Angaben des Finanzministeriums kostet allein der Anstieg der ALG II-Sätze ungefähr 150 Millionen Euro pro Jahr. Da viele Fachleute, aber auch Oppositionspolitiker starke Zweifel haben, ob zukünftig der Nachhaltigkeitsfaktor wieder normal weiter genutzt wird, bleibt abzuwarten, ob sich die Empfänger von Leistungen nach Hartz IV in den nächsten Jahren nicht noch über weitere Erhöhungen ihrer Leistungen freuen können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Loading...