Bundesagentur für Arbeit-Chef Weise: Auch 2008 Rückgang der Arbeitslosigkeit

Bundesagentur für Arbeit-Chef Weise: Auch 2008 Rückgang der Arbeitslosigkeit

Die Bundesagentur für Arbeit blickt, trotz der leicht verschlechterten Wirtschaftserwartungen, optimistisch in die Zukunft. Die Bundesagentur für Arbeit rechnet demnach auch mit einem weiteren deutlichen Rückgang der Arbeitslosigkeit.

Zwar werde sich der Abbau der Arbeitslosigkeit insgesamt verlangsamen, so der Bundesagentur für Arbeit-Chef Frank-Jürgen Weise gegenüber “Welt“, allerdings erwarte man dennoch einen weiteren Rückgang der Arbeitslosigkeit. Für 2008 rechne man mit einem Jahresschnitt bei der Arbeitslosenzahl von 3,5 Millionen. Gegenüber 2007 wären das etwa 300.000 Arbeitslose weniger.

Auch was die derzeitig aktuelle Entwicklung angeht, zeigte sich der Bundesagentur für Arbeit-Chef optimistisch. Wie er zu den aktuellen Zahlen, welche am Donnerstag veröffentlicht werden sollen, sagte, ginge die Arbeitslosigkeit üblicherweise im November leicht zurück. Weise: “Theoretisch müsste es etwas besser geworden sein.“

In manchen Regionen und Branchen gebe es allerdings mittlerweile schon Schwierigkeiten, geeignete Fachkräfte zu finden, so Weise weiter. Es gebe in manchen Brachen inzwischen einen echten Mangel an Kandidaten. Teilweise komme nicht einmal mehr ein Arbeitsloser auf eine Stelle, so Weise weiter. Daher seien gerade die Arbeitslosen, welche nur geringe Defizite hätten, dank der guten Konjunktur gut und schnell zu vermitteln. Weise: “Wir haben es jetzt mehr mit Menschen zu tun, die am Arbeitsmarkt ganz schwer zu vermitteln sind.“

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Loading...