Hartz-IV: Grünen rudern bei eigener Hartz-IV-Politik zurück

Mit der Korrektur an der von ihnen mitbeschlossenen Agenda 2010 möchten sich die Grünen nun stärker als Partei der kleinen Leute profilieren. Die Grünen positionieren sich mit ihrer neuen Haltung nun auch schon für die nächsten Wahlen.

    HartzIV.org Newsletter - Nichts mehr verpassen!

    Hol' Dir jetzt unseren kostenfreien Newsletter und beginne schon mit der ersten Ausgabe, Deinen Wissensstand sofort zu verbessern!

    Der in Nürnberg stattgefundene Parteitag votierte insbesondere für höhere Hartz-IV-Bezüge. Des Weiteren votierte man zudem auch für höhere Investitionen und für ein stärkeres Engagement für Bildung und Kinderbetreuung.

    Wenn es nach dem Willen der Grünen geht, sollen die Hartz-IV-Bezüge von erwachsenen Langzeitarbeitslosen von zurzeit 347 Euro Regelbedarf auf insgesamt 420 Euro steigen. Mit ihrer Korrektur an der von ihnen mitbeschlossenen Agenda 2010 und anderen sozialpolitischen Lösungen möchten die Grünen die Sozialpolitik, neben der Umweltpolitik, verstärkt zu ihrem Markenzeichen machen, wohl in erster Linie in der Hoffnung, damit auch mehr linke Wähler anzusprechen.

    Schlagwörter: