Trotz Finanzmarktkrise weiterhin sinkende Arbeitslosigkeit

Trotz Finanzmarktkrise weiterhin sinkende Arbeitslosigkeit

Die Finanzmarktkrise sowie die leichte Eintrübung der Stimmung in der Wirtschaft haben offenbar bislang keine Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt, denn die Arbeitslosigkeit ist auch im September weiter gesunken.

Nach Expertenrechnung konnten im September rund 100.000 Arbeitslose vermittelt werden.

Die Arbeitslosenzahl sank damit knapp unter 3,6 Millionen und erreichte damit den niedrigsten Stand seit zwölf Jahren. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit bewege sich die Einstellungsbereitschaft der deutschen Wirtschaft weiterhin auf einem sehr hohen Niveau und es würde sich auf der Nachfrageseite des Arbeitsmarktes bislang keine Eintrübung zeigen. Wie die Bundesagentur für Arbeit angab, würden die Unternehmen vor allem nach gut qualifizierten Mitarbeitern suchen. Dies gelte insbesondere für die Online-Medien-Branche, so die Bundesagentur für Arbeit.

Auch andere Experten zeigen sich optimistisch. Analysten der deutschen Großbanken beispielsweise gehen davon aus, dass das Wirtschaftswachstum auch weiterhin so stark bleibt und die Nachfrage nach mehr Arbeitskräften seitens der Unternehmen weiterhin anhält.

Für den September erwarten die Experten einen weiteren saisonbereinigten Rückgang der Arbeitslosenzahlen um 40.000. Auch der Jahresvergleich der absoluten Zahlen belegen, dass sich die Lage auf dem Arbeitsmarkt stark verbessert hat. Im August waren 3,705 Millionen Menschen Arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutete dies einen Rückgang um etwa 660.000.

An dem Wirtschaftswachstum partizipieren allerdings nicht alle Arbeitslosen. Insbesondere die Geringqualifizierten haben immer noch schlechte Aussichten auf eine Arbeitsstelle. Das Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung in Nürnberg ist zu dem Ergebnis gekommen, dass bei Personen ohne abgeschlossene Berufsausbildung die Arbeitslosigkeit zweieinhalb Mal so hoch ist, wie bei Personen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung.

Die Bundesagentur für Arbeit wird die offiziellen Zahlen für den September am Donnerstag in Nürnberg bekannt geben.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Loading...